Spezial-Abo

Dire Straits und „Brothers In Arms“: Them guys ain’t dumb


von


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

So lang die Songs sind – einer ist nicht lang genug. „Brothers In Arms“, eine der berückendsten Balladen der Rockmusik, ein zum Sterben schöner Schmachtfetzen, hat noch auf der Edition zum 20. Jubiläum des Albums ein Fade-out, das ein Ad infinitum sein müsste. Die Dire Straits gibt es schon lange nicht mehr, aber Knopfler spielt dieses Ewigkeitslied noch immer bei jedem Konzert. Und Steine weinen.



„Justice League“: Zack Snyder verzichtet für seine Schnittfassung komplett auf Szenen von Joss Whedon

2017 sollte das große Jahr für DC und Warner Bros. werden. Denn dann wollte man mit der Superheldenverfilmung „Justice League“ endlich zu Konkurrent Marvel und den „Avengers“ aufschließen. Der Film mit Batman, Superman, Wonder Woman und vielen weiteren DC-Superhelden sollte der langersehnte Befreiungsschlag an den Kinokassen werden, den das filmische Comicuniversum von Warner Bros. und DC so bitter nötig hatte. Doch natürlich kam alles ganz anders, denn Regisseur Zack Snyder verließ das Projekt aus persönlichen Gründen während der Dreharbeiten. Für ihn sprang Joss Whedon ein, der den Film beenden und in die Kinos bringen sollte. Doch auch Studio Warner Bros.…
Weiterlesen
Zur Startseite