Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


11 Sommersongs, mit denen die brütende Hitze erträglich wird


von

The Lovin‘ Spoonful – „Summer In The City“

Tagsüber schleichen die Leute halbtot durch die Straßen, aber nachts, da blühen sie auf: „Summer In The City“ von The Lovin‘ Spoonful beschreibt das sommerliche Gefühl, das jeden überkommt, wenn die brütende Sommersonne untergeht und die Lebensgeister erwachen.

https://www.youtube.com/watch?v=U5bUmx-hk-c

Don Henley – „Boys Of Summer“

Nostalgisch schaut „Boys Of Summer“ auf die endlosen Sommer zurück, in denen alles möglich war und die große Liebe zum Greifen nah schien:


zum Beitrag auf YouTube


Die Ärzte – „Zitroneneis“

„Kostet es auch teures Geld, Zitroneneis ist meine Welt“ singen die Ärzte auf ihrem Album „Der Ausverkauf geht weiter“. Darüber lassen sich auch müde Freundinnen schnell abhaken:


zum Beitrag auf YouTube


Lana Del Rey – „Summertime Sadness“

Rotes Kleid, barfuß tanzen, sich lebendig fühlen und dann melancholisch in den Nachthimmel gucken: Laue Sommerabende können aus vielen Gründen traurig machen – weil der Urlaub bald vorbei ist, der Sommer auch und die Sommerbekanntschaft weg ist. Trotzdem: schön war’s.


zum Beitrag auf YouTube


Martha Reeves & The Vendellas – „Heat Wave“

Eigentlich ja ein Song über eine nicht erwiderte Liebe – „Heat Wave“ passt dank seines Namens und dem Up-Tempo-Beat trotzdem perfekt in die eigene Playlist. Und was wäre ein Sommer schließlich ohne aufregende Romanze?


zum Beitrag auf YouTube


Best Coast – „The Only Place“

Wer schon mal in Kalifornien war, weiß: Hier ist der Sommer zu Hause. Best Coast haben mit „The Only Place“ eine Ode an den Golden State, den Ozean und die Sonne geschrieben.


zum Beitrag auf YouTube


Weezer – „Island In The Sun“

Hip, hip! We’ll never feel bad anymore! Weezer haben mit „Island In The Sun“ 2001 einen der schönsten Sommersongs des neuen Jahrtausends veröffentlicht.


zum Beitrag auf YouTube


The Ramones – „Rockaway Beach“

Auf zum Rockaway Beach – 1977 besangen The Ramones den Strand im New Yorker Stadtteil Queens und wie sie ganz spontan dort hinkommen – nämlich per Anhalter.


zum Beitrag auf YouTube


Mungo Jerry – „In The Summer Time“

Nur Frauen im Kopf, während man angeln oder schwimmen geht – das Leben kann so einfach sein. Für einen guten Song reicht es aber allemal:


zum Beitrag auf YouTube


The Go-Go’s – „Vacation“

Bei Liebeskummer hilft Ablenkung – The Go-Go’s fuhren in „Vacation“ erst mal in den Urlaub:


zum Beitrag auf YouTube


Van Halen – „Summer Nights“

Ein Muss auf jeder Sommer-Playlist: Van Halens Ode an tolle Sommernächte, das Herumziehen mit der Gang und guter Musik weckt Erinnerungen an die eigene Jugend mit struwweligem Haar und jugendlichem Hormoncocktail im Blut.


zum Beitrag auf YouTube


Weitere Highlights


Rolling Stone Playlist: 10 sehnsüchtige Soul-Songs

Spotify Hier geht es direkt zu der in-App Playlist Apple Music Hier geht es direkt zu der in-App Playlist Deezer Hier geht es direkt zu der in-App Playlist Amazon Music Hier geht es direkt zu der in-App Playlist 01 MARVIN GAYE: „I Want You“, 1976 Erklärt zum Heulen schön, was jemanden zu wollen von jemanden zu lieben unterscheidet. 02 THE STAPLE SINGERS: „Trippin’ On Your Love“, 1981 „I don’t need no speed or weed“, um auf den Synkopen dieses Tanzbodenschleichers zu surfen. Erklärt, was Liebe kann. 03 FREDDIE WATERS: „Groovin’ On My Baby’s Love“, 1975 Siehe 02, minus Drogenvorerfahrung. 04 AL GREEN:…
Weiterlesen
Zur Startseite