Highlight: 10 Fakten über „Radio Ga Ga“ von Queen

Adam Lambert über Rami Malek als Freddie Mercury: „Er ist großartig“

Rami Malek verkörpert Freddie Mercury in „Bohemian Rapsody“: Der Film behandelt die Geschichte von Queen und wird in diesem Winter in den Kinos anlaufen. Als es darum ging, den richtigen Schauspieler für eine solch einzigartige Person wie den Sänger einer der meistgeliebten Bands zu finden, dachten womöglich viele zuerst an Adam Lambert, der die Songs der Briten seit einigen Jahren mit Brian May und Roger Taylor auf den Bühnen dieser Welt singt.

Doch Lambert selbst äußert sich kritisch zu dieser Idee und spricht seine Wertschätzung gegenüber Rami Malek aus, der in seinen Augen viel besser dafür geeignet sei, Mercury authentisch darzustellen.

Stimme und Aussehen

Lambert sagte: „Ich sehe nicht aus wie Freddie. Ich klinge nicht wie Freddie. Ich klinge wie ich“. Außerdem ließ er wissen: Rami sieht großartig aus. Er ist ein großartiger Schauspieler. So wie ich das verstehe, haben sie Schnipsel aus tatsächlichen Studioaufnahmen von Freddie und Marc Martel, der ein Freddie-Mercury-Imitator ist, verwendet, um den restlichen Vocal-Kram zu machen. Es geht wirklich darum, Freddie nachzubilden. Also nein, ich wäre nicht der Richtige gewesen“.

Kooperation

Lambert, der gerade an seinem vierten Solo-Album arbeitet, offenbarte auch, dass Rami Malek viel Arbeit investierte, um die Rolle richtig umzusetzen. Rami besuchte „ein paar [Queen]-Shows.[…] Er ist großartig. Er ist wirklich gut in dem Film, ein sehr feinfühliges Portrait“.

Sehen Sie hier den Trailer zu „Bohemian Rapsody“:

Zunächst gab es tatsächlich Bedenken unter den Queen-Fans, dass Rami Malek die Rolle zufriedenstellend interpretieren könne. Die Frage war: Kann Rami Malek wirklich in die Haut des exzentrischen Sängers schlüpfen? Man hatte Zweifel, zu gewollt exaltiert wirkte der Schauspieler. Auch die körperliche Statur passte nicht ganz zu der gerade in den 80ern durchaus von Muskeln gestählten Figur des Musikers. Aber Mercurys Körper machte im Laufe der Jahre zahlreiche Metamorphosen durch. „Bohemian Rhapsody“ scheint diese zu einem großen Teil als Element der Erzählung aufgenommen zu haben.

Gwilym Lee (<a href=

Auch Freddie Mercurys Privatleben wird eine große Rolle spielen. Sowohl die langjährige Partnerin Mary Austin als auch Mercurys gleichgeschlechtliche Beziehungen tauchen in dem zweiminütigen Clip auf. Bei einer Pressekonferenz streitet Darsteller Rami Malek als Mercury Fragen über sein Privatleben ab. Zuletzt fragt der Sänger einen Manager „Was, wenn ich keine Zeit mehr habe?“, was eine Anspielung auf seine Aids-Krankheit sein könnte.

Queen – Greatest Hits I, II & III – Platinum Collection jetzt bei Amazon.de bestellen

Brian May ist begeistert

Brian May zeigte sich jedenfalls sehr erfreut über die Dreharbeiten. Gewohnt euphorisch schrieb er: „Ich bin begeistert […]. Er ist viel mehr als die Dokumentation eines Lebens, er ist ein wahrhaftes Kunstwerk, aus massivem Stein gemeißelt. Er erzählt von Familien und Beziehungen, von Hoffnungen und Träumen, von Herzschmerz und Enttäuschung und letztendlich von Sieg und Erfüllung auf eine Art und Weise, die alle anspricht. Es war kein leichter Weg – aber alle wirklich lohnenswerten Erlebnisse sind so! Rami und Lucy und die Jungs liefern eindrucksvolle Leistungen ab – sie sind den Originalen mehr als würdig!”

Twentieth Century Fox

Rami Malek: Erst emotionale Oscar-Rede, dann Sturz von der Bühne

Rami Malek hat tatsächlich den Oscar für seine Hauptrolle in "Bohemian Rhapsody" bekommen! Was kurz nach Filmstart und denkbar miesen Kritiken noch fast wie ausgeschlossen schien, wurde in den letzten Wochen immer wahrscheinlicher. Sein Überraschungssieg bei den Golden Globes wurde hier zum ersten starken Vorzeichen. In Los Angeles gab es am Sonntag (24. Februar)  bei der 91. Verleihung der Academy Awards insgesamt vier Goldjungen für das Queen-Biopic. Kein anderer Film sahnte am Abend (die Show lief in Deutschland in der Nacht von Sonntag zu Montag) mehr ab. Nach einer einführenden Showeinlage von Queen und Adam Lambert gab es zunächst drei…
Weiterlesen
Zur Startseite