Altes Video: Billie Eilish entschuldigt sich für rassistische Beleidigung


von

Billie Eilish steht gerade mehrfach unter Beschuss: In der vergangenen Woche waren alte Tweets von ihrem neuen Freund Matthew Tyler Vorce ans Licht gekommen, die einige rassistische und homophobe Inhalte aufweisen. Und nun ist auch noch ein Video aus Eilishs Vergangenheit aufgetaucht, in dem die Sängerin das englische Schimpfwort „ch*nk“ – das als rassistische Beleidigung gegen Asiat:innen verwendet wird – in dem Song „Fish“ von Tyler, The Creator lauthals mitsingt. In einem weiteren Zusammenschnitt hört man den Popstar zudem in einer ausgedachten Sprache plappern – was viele ihrer Fans als Nachahmung eines asiatischen Akzents empfunden haben. Daraufhin hat die 19-Jährige am Dienstag (22. Juni) eine umfangreiche Entschuldigung auf Instagram gepostet.

„Ich bin entsetzt und peinlich berührt“

In dem langen Statement sagt Billie Eilish, das Video stamme aus einer Zeit, als sie etwa 13 oder 14 Jahre alt war. Sie erklärt: „Ich habe ein Wort aus einem Song nachgeplappert, von dem ich zu der Zeit nicht wusste, dass es ein abwertender Begriff ist, der gegen Mitglieder der asiatischen Community verwendet wird. Ich bin entsetzt und peinlich berührt und möchte kotzen, dass ich jemals dieses Wort nachgeplappert habe.“ Sie fährt fort, dass jenes Lied jedoch der einzige Moment in ihrem Leben gewesen sei, wo sie den Begriff jemals gehört und in den Mund genommen habe. Dennoch, so Eilish, entschuldige ihre Naivität ihre Handlung nicht: „Unabhängig von meiner Unwissenheit und meinem Alter zu der Zeit, entschuldigt nichts die Tatsache, dass es verletzend war, und das tut mir leid.“

„Es ist absolutes Kauderwelsch und einfach nur eine Albernheit von mir“

Zu dem zweiten Teil des Videos meint die Sängerin jedoch, es habe in keiner Hinsicht etwas mit der Verspottung eines asiatischen Akzents zu tun und sei einfach eine erfundene Sprache, die sie bereits als Kind verwendet habe, „wenn ich mit meinen Haustieren, Freunden und meiner Familie gesprochen habe.“ Sie erklärt: „Es ist absolutes Kauderwelsch und einfach nur eine Albernheit von mir – und nicht im Geringsten eine Nachahmung einer Sprache, eines Akzents oder einer Kultur.“ Die „Lost Cause“-Interpretin fügt hinzu: „Unabhängig davon, wie es interpretiert wurde, wollte ich nicht, dass irgendeine meiner Handlungen anderen weh tut und es bricht mir das Herz, dass es jetzt in einer Art und Weise gelabelt wird, die den Leuten, die es hören, wehtun könnte.“

Billie Eilishs zweites Album HAPPIER THAN EVER erscheint am 30. Juli 2021. „Lost Cause“ ist die zweite offizielle Single-Auskopplung nach „Your Power“. 2020 veröffentlichte sie bereits die Songs „My Future“ und „Therefore I Am“.

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de+++