Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Anwalt von Britney Spears will Mandat niederlegen


von

Der vom Gericht bestellte Anwalt von Britney Spears hat nach 13 Jahren Tätigkeit den Rücktritt vom Mandat im Fall um die Vormundschaft beantragt.

Der Rücktritt Samuel D. Inghams kommt nach der emotionalen Zeugenaussage der Sängerin im Gerichtssaal. Spears sprach über den Rücktritt ihres Managers und den Rückzug einer Vermögensverwaltungsfirma, die an ihrer Vormundschaft beteiligt ist. Die seit 2008 bestehende Rechtsvereinbarung gibt Spears‘ Vater und anderen Parteien umfassende Autorität über ihre Karriere, Finanzen, ihr Privatleben und ihre medizinische Versorgung.

Im vergangenen Monat sagte Spears vor Gericht, sie wolle die Beendigung der Vormundschaft, weil diese missbräuchlich sei. Außerdem sei sie durch die Vereinbarung gezwungen, gegen ihren Willen Medikamente einzunehmen und eine Spirale zur Verhütung zu tragen.

In einer kurzen Klageschrift am Dienstag sagte Ingham, er wolle zurücktreten, sobald das Gericht  einen neuen Anwalt ernennen könne. Auch die mit Ingham zusammenarbeitende Anwaltskanzlei Loeb & Loeb kündigte ihre Rücktrittsabsicht an.

Vor allem Ingham wurde in den letzten Wochen scharf kritisiert. Spears sagte aus, sie wolle sich ihren Anwalt selbst aussuchen können, aber die Vormundschaft habe sie daran gehindert. Die Vereinbarung kontrolliert ihre Finanzen, und Ingham wurde zu Beginn ausgewählt, als das Gericht Spears nicht in der Lage befand, einen Anwalt auszuwählen.

Der gerichtlich bestellte Anwalt sowie die gegnerischen Anwälte werden aus Spears Nachlass bezahlt. Ingham hat als langjähriger Anwalt drei Millionen US-Dollar verdient, was 475 US-Dollar pro Stunde entspricht – ​​ein vom Gericht zugelassener Sondertarif in Fällen mit „ungewöhnlichen Problemen, die außergewöhnliches Fachwissen erfordern“, berichtete die „New York Times“.

Vor kurzem hatte auch der jahrelange Manager des Popstars seinen Job aufgegeben. Larry Rudolph, sagt, er habe seit zwei Jahren nicht mit Spears gesprochen und seine professionellen Dienste würden nicht mehr benötigt.


Billie Eilish: Erster Trailer zum „Happier Than Ever“-Konzertfilm

Billie Eilish kündigte vor kurzem nicht nur ihr neues Album „Happier Than Ever“ an, sondern auch den Konzertfilm „Happier Than Ever: A Love Letter to Los Angeles“, der ab dem 3. September bei der Streamingplattform Disney+ uraufgeführt wird. Nun teilte die 19-Jährige einen ersten Trailer des Filmes. Wie „Billboard“ berichtet, wird Billie Eilish im Rahmen des Konzertfilmes alle 16 Tracks ihrer bevorstehenden LP performen – und das in intimer Atmosphäre auf der Freilichtbühne des „Hollywood Bowl.“ Begleitet werde sie dabei zudem von ihrem Bruder und Produzenten Finneas sowie dem „Los Angeles Children’s Chorus“ und dem Sinfonieorchester „Los Angeles Philharmonic.“ Sehen Sie…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €