Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Aretha Franklins Kampf: Neffe meldet sich zu Wort

Am Montag (14. August) machten Medienberichte die Runde, dass Aretha Franklin im Sterben läge. Verwandte der 76-Jährigen erklärten nun, dass es der Soul-Sängerin bereits besser gehe.

Tim Franklin, Neffe der Musikerin, erklärte gegenüber dem „People“-Magazin, dass Franklin sich zwar in einem als bedrohlich eingestuften gesundheitlichen Zustand befände, aber bereits auf dem Weg der Genesung sei. „Die Familie ist bei ihr“, sagte er. „Sie ist wach, lacht, macht Witze und erkennt die Leute um sich herum wieder“. Zudem sei Franklin nicht mehr in einem Detroiter Krankenhaus, sondern ruhe sich ihrem Haus aus. Sie habe auch die Möglichkeit, fernzusehen: „Gott bewahre, sie sieht die ‚Aretha ist tot‘-Meldungen, ich will nicht, dass ihre Stimmung sich deswegen verschlechtert“, so Tim Franklin.

„Sie ist zuhause“

Die Familie bleibt trotz der Krebs-Krankheit der Sängerin hoffnungsvoll: „Wir glauben, dass sie es schafft. Auch sie glaubt, sie wird das schaffen – und das ist das Wichtigste“, beschreibt der Neffe die emotionale Lage. Er habe seine Tante vor einer Woche gesehen und knapp eine Stunde mit ihr sprechen können. Sein Bruder hätte die Musikerin am Wochenende besucht.

Kooperation

Auch der Nachrichtensprecher Evrod Cassimy, ein enger Angehöriger Aretha Franklins, erklärte über Twitter, dass es der Queen of Soul den Umständen entsprechend gut ginge: „Ich hatte gerade die Möglichkeit, mit Aretha Franklin zu sprechen. Sie ruht sich aus und ist umgeben von engen Freunden und ihrer Familie.“

Die Nachricht wird bei Fans für Erleichterung sorgen. Bereits im Jahr 2010 wurde bei Franklin eine schweren Form des Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. Erst im vergangenen Frühjahr musste die Sängerin mehrere Shows aufgrund von ihrer Gesundheit absagen. 2017 verkündete die Soul-Legende ihren Ruhestand, nachdem sie das Album „A Brand New Me“ veröffentlichte.

Aretha Franklin’s Greatest Hits auf Amazon.de


Grammys 2019: Berührende Hommage an Aretha Franklin lässt Publikum tanzen

Für einige wenige Minuten wurde der Saal, in dem die 61. Verleihung der Grammys in der Nacht von Sonntag auf Montag in Los Angeles stattfand, zu einer Kirche. Fantasia Barrino-Taylor, Andra Day und Yolanda Adams nahmen das prominente Publikum und die Zuschauer vor den Bildschirmen mit auf eine Erinnerungsreise, um die verstorbene „Queen Of Soul“ zu ehren. Als Verneigung vor der 18-maligen Grammy-Gewinnerin sang das Trio ihren Hit „A Natural Woman (You Make Me Feel Like)“ von 1968 und sorgte damit sogar dafür, dass viele Gäste im Haus anfingen zu tanzen. Ein bewegender Moment während einer aufgeplusterten Feier der besten Musik…
Weiterlesen
Zur Startseite