ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Nach „Avengers: Endgame“: Das sind die nächsten Marvel-Filme

„Avengers“ in Deutschland: Mallorca vernichtet, Spargelernte in Gefahr

Ein schimpfender Hausmeister mit der Gewalt des Generalschlüssels, eine Frau vom Ordnungsamt mit Polizei-Attitüde, ein beschwippster Wutbürger und ein stets für jedes Wetter richtig gekleideter Biobürger – das sind für Klaas Heufer-Umlauf die deutschen „Avengers“, wenn es denn einen solchen Marvel-Film aus der Mitte der Republik gäbe.

Am Montag (29. April) zeigte der Moderator in seiner ProSieben-Show „Late Night Berlin“ einen mit dramatischer Musik angereicherten Trailer für einen solchen Film. Das Szenario: Mallorca wurde dem Erdboden gleich gemacht – nun ist Sylt und auch noch die kommende Spargelernte von einer höheren Macht bedroht.

„Avengers: Infinity War“ jetzt auf Blu-ray bestellen

„Avengers“ bei „Late Night Berlin“: Wutbürger in Action

Und wie lassen sich Alltagsmenschen zu „Avengers“ machen? Man hält ihnen eine „Bild“-Zeitung mit der Überschrift „Flüchtlinge haben alle Handys“ hin. Sofort sprudelt es aus dem Superhelden heraus: „Danke, Merkel“. Derart mit Wut im Bauch gestärkt geht es auf Richtung Sylt, wie der Trailer zeigt.

Kooperation

Natürlich alles schöner Quatsch, aber was soll man machen, wenn „Avengers: Endgame“ auf allen Kanälen läuft und sehr wahrscheinlich der erfolgreichste Film aller Zeiten werden wird?

Wir warten auf den Böhmermann-Joke zum unvermeidlichen Superheldenspektakel.


Da moderieren Joko und Klaas einmal „taff“ und schon läuft's

Joko und Klaas haben sich am Montag (17. Juni) an der Redaktionskonferenz von „taff“ beteiligt und Texte für die Sendung zusammengestellt. Schließlich hatten sie auch noch die unangenehme Aufgabe, das oft minderbemittelt daherkommende Boulevard-Magazin zu moderieren. Grund dafür war ihre Niederlage in ihrer eigenen Show „Joko & Klaas gegen ProSieben“ vor einer Woche. Die Premierenausgabe mit zahlreichen Spielen zwischen Witz und Wahnsinn hatten die beiden noch gewonnen. Dafür gab es 15 Minuten Sendezeit zur Prime Time, welche die Spaßvögel für ernste gesellschaftspolitische Statements von einigen jungen Gästen nutzten. Der Einsatz bei „taff“ war von weniger Seriosität geprägt. Joko und Klaas…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation