Beerdigung von Avicii: Tränenabschied in Stockholm


von

In einer nicht-öffentlichen Zeremonie wurde Avicii am Sonntag (10. Juni 2018) beigesetzt. Damit findet Tim Bergling, wie der DJ bürgerlich heißt, fast zwei Monate nach seinem Tod am 20. April 2018 seine letzte Ruhe.

Avicii wurde in seiner Heimat Schweden beerdigt. Untersuchungen zur Todesursache des Musikers verursachten eine Verzögerung der Rückführung des Leichnams. Unbestätigten Berichten zufolge beging Avicii Suizid.

Avicii an seinen Arbeitsgeräten
Avicii an seinen Arbeitsgeräten

An der privaten Zeremonie in Stockholm nahmen Freunde und Familie teil. Beigesetzt wurde Avicii auf dem Stockholmer Friedhof Skogskyrkogården (deutsch: Waldfriedhof).

Trauergäste posteten auf Instagram Fotos von der Beerdigung, darunter sein Schwager Joakim Sterner. Auf dem Facebook-Post unten ist eine Zeremonie der königlichen Leibgarde abgebildet. Avicii zu Ehren wurde eine Pferd der Reiterstaffel „D’Avicii“ getauft.  Auf den Bildern sind auch Aviciis Vater Klas Bergling und die Mutter Anki Lidén zu sehen (beide tragen weiße Oberteile).

Trauerfeier für Avicii:

View this post on Instagram

❤️

A post shared by Jesse Waits (@jessecwaits) on

Dimitrios Kambouris Getty Images

Avicii: Das Leben und der Tod des Star-DJs

„Avicii ist tot. Der schwedische Musiker mit dem bürgerlichen Namen Tim Bergling wurde nach Informationen der schwedischen Tageszeitung „Aftonbladet“ in der omanischen Hauptstadt Maskat leblos aufgefunden“. Die Nachricht, die Berglings Sprecherin Ebba Lindqvist wenig später bestätigte, verbreitete sich im April 2018 wie ein Lauffeuer auf der ganzen Welt. Er wurde 28 Jahre alt. Sofort kamen Fragen nach der Todesursache Berglings auf, die zunächst unter allen Umständen geheim gehalten wurde. Die Familie bat um Rücksichtnahme, es werde zunächst keine weiteren Statements zum Tod des Musikers geben. Das schwedische Außenministerium, das in Oman keine ständige diplomatische Vertretung unterhält, äußerte sich ebenfalls bedeckt…
Weiterlesen
Zur Startseite