Blink-182: Mark Hoppus verrät neue Details zu Krebs-Erkrankung


von

Etwa drei Wochen sind vergangen, seit der Blink-182-Bassist Mark Hoppus Ende Juni seine Krebserkrankung publik machte. Seitdem lässt der 49-Jährige seine Fans regelmäßig an seinem Kampf gegen die Krankheit teilhaben. Über seinen Account auf der Streaming-Plattform Twitch gab Hoppus nun erneut ein Update und sprach unter anderem darüber, an welchen Krebs-Typ er leidet.

„Mein Blut versucht mich umzubringen“

„Diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom im 4. Stadium“, so lautet die finale Diagnose, die Hoppus von seinen Ärzten erhielt. Es ist die gleiche Art von Krebs, an der in der Vergangenheit bereits seine Mutter erkrankte. Diese konnte die Krankheit erfolgreich besiegen.

Hoppus selbst beschrieb seine Diagnose mit den Worten: „Mein Blut versucht mich umzubringen“.

Aktuell wartet der Bassist auf seinen PET-Scan, der Auskunft darüber geben soll, wie gut die Chemotherapie angeschlagen hat. Hier könnte Hoppus bereits einen wichtigen Zwischensieg im Kampf gegen die Krankheit einfahren. Auf Twitch sagte er dazu:

„Idealerweise gehe ich da morgen rein und sie sagen mir ‚Glückwunsch! Ihre Chemotherapie hat funktioniert und sie sind durch und müssen sich nie wieder Gedanken über ihren Krebs machen‘“

Auch von den körperlichen Strapazen der Chemotherapie selbst berichtete Hoppus sehr offen und beinahe humorvoll:

„In der ersten Chemo fühlte ich mich wie ein Zombie, der auf einen Stromzaun gefallen ist und war einfach geschockt […] Bei der zweiten Runde fühlte ich mich einfach nur schwach und müde, wie bei der schlimmsten vorstellbaren Grippe. Bei der dritten Runde begann ich zu würgen. Übelkeit und all das Zeug.“

Offener Umgang mit dem Thema

Hoppus geht seit Beginn der Erkrankung transparent mit dem Thema um. Auf seinem Twitch-Kanal, auf dem Fans ihn meist beim Gamen beobachten können, beantwortet der Musiker regelmäßig Fragen und gibt Updates zum Krankheitsverlauf. Zum vierten Juli, dem amerikanischen Nationalfeiertag, zeigt er sich auf Instagram sogar mit Glatze, dem typischen Merkmal einer Chemotherapie. Dazu grüßt er seine Follower mit den Worten: „Der Krebskranke wünscht Ihnen allen ein schönes Vierter-Juli-Wochenende“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mark Hoppus (@markhoppus)