Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„Bohemian Rhapsody“: Erster Trailer zum Queen-Biopic ist da


von

Update: 15. Mai 2018, 15:30 Uhr:

Wie versprochen wurde jetzt auch der richtige Trailer veröffentlicht, der mehr Szenen und auch Teile der Handlung zeigt:

Originalmeldung:

Das Queen-Biopic „Bohemian Rhapsody“ hat schwere Zeiten hinter sich: Anfangs kam das Projekt nicht so richtig in Fahrt, zuletzt wurde im Dezember 2017 auch noch Regisseur Bryan Singer („X-Men“) gefeuert. Als Ersatz wurde Dexter Fletcher gefunden, der vor allem als Schauspieler bekannt ist, im Jahr 2016 aber bereits ein anderes Biopic gedreht hat: „Eddie The Eagle“. Nun kommt „Bohemian Rhapsody“ aber nach viel Hin und Her in diesem Jahr endlich ins Kino.

Erstes Teaser-Video

Jetzt wurde auch ein ganz kurzes Video veröffentlicht, das den legendären „Live Aid“-Auftritt von Queen aus dem Jahr 1985 nachstellt. Passend dazu läuft „We Will Rock You“ im Hintergrund. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man glatt auf die Idee kommen, dass es sich bei den gezeigten Bewegtbildern um Archivaufnahmen aus dem Jahr 1985 handelt – Rami Malek ist sehr überzeugend als Freddie Mercury.

Der 37-Jährige, der vor allem durch die Serie „Mr. Robot“ bekannt geworden ist, hat die Rolle von Comedian Sacha Baron Cohen geerbt, der ursprünglich für das Queen-Biopic gewonnen werden konnte. Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit der Band stieg Cohen aber wieder aus. Angeblich deshalb, weil Mercury im Film bereits in der ersten Hälfte sterben sollte, wie Cohen damals von einem nicht näher genannten Queen-Mitglied erfahren hatte. In einem Interview aus dem Jahr 2016 kommentierte Sacha Baron Cohen die Situation wie folgt:

„Hört mal, keine einzige Person wird sich einen Film anschauen, in dem der Hauptcharakter an Aids stirbt und man dann nur sieht, was die Band weiterhin so macht.“

Berichten aus dem Jahr 2017 zufolge soll der Film nun aber mit dem legendären „Live Aid“-Auftritt beziehungsweise im Jahr 1985 enden. Der erste richtige Trailer wird für den 15. Mai erwartet. Bis dahin gibt es hier noch ein „Behind the Scenes“-Video:

Kinostart im November

„Bohemian Rhapsody“ sollte ursprünglich Weihnachten 2018 ins Kino kommen, dann wurde der Start aber um einen Monat vorgezogen, zumindest in den USA. Dort erscheint der Film nämlich am 02. November 2018. Deutsche Kinogänger müssen sich allerdings noch etwas länger gedulden: Deutscher Kinostart von „Bohemian Rhapsody“ ist der 27. Dezember 2018.


Queen: Roger Taylor will Garten mit sechs Meter hoher Freddie-Mercury-Statue zieren

Queen-Schlagzeuger Roger Taylor plant seinen Garten umzugestalten, auch, um eine sechs Meter hohe Freddie-Mercury-Statue besonders in Szene zu setzen. Bei der Bronzeskulptur handelt es sich um die originale Statue, mit der zwölf Jahre lang für das Queen-Musical „We Will Rock You“ vor dem Londoner Dominion Theatre geworben wurde. Nachdem das Musical 2014 endete, habe Taylor die Statur in an sich genommen. Für die Umgestaltung seines Gartens hat Roger Taylor laut der „Sun“ offenbar besondere Pläne. So sei unter anderem eine geräumige Partyterrasse geplant, von der aus dann die sechs Meter hohe Freddie-Mercury-Statue bestaunt werden kann. Doch einfach so loslegen darf…
Weiterlesen
Zur Startseite