Brad Pitt und die angebliche Kindesmisshandlung: „Eine Kombination aus Übertreibungen und Lügen“

„Eine Kombination aus Übertreibungen und Lügen“, so nennt dem „People Magazine“ zufolge eine Quelle die Geschichte, die seit Tagen in den Medien kursiert. Zuvor wurde kolportiert, dass es zwischen den Noch-Eheleuten Brad Pitt und Angelina Jolie an Bord ihres Jets gekracht haben soll – und der Schauspieler seine Kinder misshandelt hätte.

„[Pitt] war betrunken und zwischen ihm und Angelina ist ein Streit ausgebrochen. Es gab auch eine Eltern-Kind-Auseinandersetzung, die nicht richtig gehandhabt wurde und mehr eskaliert ist, als sie sollte“, erzählt die Person über den Zwischenfall. Demnach soll Brad Pitt handgreiflich geworden sein.

Mehr als verbale Gewalt sei aber keinesfalls passiert, sagte die neue Quelle nun dem „People Magazine“. Der Schauspieler habe lediglich seine Hände auf den Sohn gelegt, um ihn zu beruhigen. Schlagen würde der 52-Jährige seine Kinder niemals: „Er betont mit Nachdruck, dass [die Auseinandersetzung] nicht die Ebene körperlicher Gewalt erreichte und dass niemand verletzt wurde. Er hat sein Kind in keiner Weise ins Gesicht geschlagen.“

Das FBI ermittelt

Neben dem L.A. County Department of Children and Family Services ist mittlerweile sogar das FBI in den Vorfall involviert, da dieser sich in der Luft ereignete und somit unter Luftfahrtrecht fällt. In einer Stellungnahme sagte die Sicherheitsbehörde: „Das FBI wird weiterhin Fakten sammeln und evaluieren, ob eine Ermittlung auf Bundesebene durchgeführt wird.“

Die von „People“ zitierte Quelle meint zudem, die übertriebene Inszenierung des Ereignisses sei eine Taktik von Jolies Anwälten, das alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder zu erhalten: „Sie haben den allerkleinsten Kern an Wahrheit genommen […und] manipulieren ihn so weit, bis er ihnen passt, um das Sorgerecht zu erhalten.“

Angeblich habe Pitt seine Kinder auch nicht mehr gesehen, seitdem die 41-Jährige am Montag die Scheidung eingereicht hatte.

Während Pitt sich bereits kurz zu Wort meldete, schweigt seine baldige Ex-Frau weiterhin. In einem offiziellen Statement von Seiten Jolie hieß es: „Die Entscheidung wurde für das Wohl der Familie getroffen. Sie wird momentan keinen Kommentar abgeben und bittet um Privatsphäre für die Familie in dieser schwierigen Zeit.“


Biopic über Chris Cornell: Hauptdarsteller steht fest

Das Leben von Chris Cornell wird verfilmt. Fürs erste ist dabei die wichtigste Frage beantwortet - nämlich wer den Soundgarden- und Audioslave-Frontmann spielen wird. Laut IMDb wurde Schauspieler Lauchlin MacDonald für die Rolle gecastet. Serien-Fans könnten ihn vielleicht aus der Amazon-Reihe „The Man In The High Castle“ kennen. Auch in der Neufassung von „Twilight Zone“ ist er zu sehen. Bislang war MacDonald vor allem in Nebenrollen zu sehen. In den nächsten Jahren wird er aber gleich bei mehreren Musikfilmen mitwirken, darunter Filme über Aerosmith, Motley Crue und die Rolling Stones. Das Cornell-Biopic mit dem Arbeitstitel „Like A Stone“ wird von…
Weiterlesen
Zur Startseite