Liebes-Aus: Brad Pitt und Angelina Jolie lassen sich scheiden

Angelina Jolie hat laut „TMZ“ am Montag  (19. September 2016) die Scheidungspapiere eingereicht. Als offizieller Trennungsgrund wurden die bei Promi-Paaren beliebten unüberbrückbaren Differenzen angegeben.

Der wahre Auslöser für die Scheidung soll aber wohl der Erziehungsstil von Brad Pitt gewesen sein, zumindest berichtet das die Promi-Seite. Aber auch Wutanfälle und der Missbrauch von Suchtmitteln werden genannt. Der Wahrheitsgehalt kann an dieser Stelle natürlich nicht geprüft werden, Angelina Jolie will neben der Scheidung aber auch, dass die sechs gemeinsamen Kinder bei ihr wohnen sollen. Brad Pitt dürfe sie aber jederzeit besuchen.

Angelina Jolie und Brad Pitt sind seit 2004 ein Paar. Lieben gelernt hatten sich Brangelina bei den Dreharbeiten zu „Mr. & Mrs. Smith“. Zuvor war Pitt mit Jennifer Aniston verheiratet, 2005 wurde allerdings die Scheidung eingereicht und 2006 verkündete Angelina Jolie, dass sie schwanger und dass Brad Pitt der Vater sei. Jolie und Pitt heirateten aber erst am 23. August 2014 im kleinen Kreis in Frankreich. Gemeinsam hat das Paar drei leibliche Kinder, drei weitere wurden adoptiert.


Biopic über Chris Cornell: Hauptdarsteller steht fest

Das Leben von Chris Cornell wird verfilmt. Fürs erste ist dabei die wichtigste Frage beantwortet - nämlich wer den Soundgarden- und Audioslave-Frontmann spielen wird. Laut IMDb wurde Schauspieler Lauchlin MacDonald für die Rolle gecastet. Serien-Fans könnten ihn vielleicht aus der Amazon-Reihe „The Man In The High Castle“ kennen. Auch in der Neufassung von „Twilight Zone“ ist er zu sehen. Bislang war MacDonald vor allem in Nebenrollen zu sehen. In den nächsten Jahren wird er aber gleich bei mehreren Musikfilmen mitwirken, darunter Filme über Aerosmith, Motley Crue und die Rolling Stones. Das Cornell-Biopic mit dem Arbeitstitel „Like A Stone“ wird von…
Weiterlesen
Zur Startseite