Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Bruce Springsteen gastiert auf John Mellencamps neuer EP


von

John Mellencamp (Hurts So Good) bestätigt offiziell, dass Bruce Springsteen auf seinem kommenden Album zu hören sein wird. Bruce singt auf der neuen Platte und spielt Gitarre, sagte Mellencamp während der zweiten Ausgabe von Clive Davis‘ virtueller Grammy-Gala 2021 am 15. Mai. Die Platte habe er vor einer Woche fertiggestellt. Das Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt.

John Mellencamp und Bruce Springsteen performten 2019 auch zusammen für das The Rainforest Fund 30th Anniversary Benefit Concert.

Damit folgt die EP auf das 2017 erschienene Album Sad Clowns & Hillbillies. Mitte Februar gab er einen Vorgeschmack auf sein 25. Album mit einem einminütigen, rauchigen Sample von I Always Lie to Strangers, einem folkigen Song mit Akustikgitarre, Klavier und Violine, den man vorab nur auf seiner Website mellencamp.com anhören kann.

John Mellencamp: Live-EP, Doku und Musical geplant

Der Sänger gab auch Pläne für zwei weitere Projekte bekannt: eine Live-LP und einen Dokumentarfilm, beide mit dem Titel „The Good Samaritan Tour“, die eine Tournee im Jahr 2000 dokumentieren, bei der er an Straßenecken und in öffentlichen Parks in den USA auftrat. Matthew McConaughey solle den Film erzählen.

Mellencamp arbeitet auch an einem Jukebox-Musical mit dem Titel Small Town, von dem er hofft, dass es bald in Birmingham aufgeführt wird und anschließend auf den Broadway kommt. Die Geschichte handelt von zwei Kindern namens Jack und Diane. Mellencamp schrieb kein neues Material für das Stück: Ich sagte ihnen, ich habe 600 Songs veröffentlicht. Sicherlich könnt ihr 12 bis 15 Songs finden, die funktionieren werden.

John Mellencamp und Bruce Springsteen bei einem gemeinsamen Auftritt für die Rainforest Benefit Show am 9. Dezember 2019.

Kevin Kane Getty Images for The Rainforest

Wie John Lennon mit dem Beatles-Hit „In My Life“ zum Künstler wurde

Das Arbeiten an „In My Life“ begann mit einer Frage: Warum, so fragte ihn der Journalist Kenneth Allsop im März 1964, schreibe Lennon eigentlich nicht mehr Texte, die sein Leben und seine Erfahrungen reflektierten? "Ich hatte diese professionelle Songschreiber-Attitüde", sagte Lennon 1970 dem ROLLING STONE. "Wenn ich persönliche Erfahrungen artikulieren wollte, schrieb ich Bücher wie 'In seiner eigenen Schreibe'. Der songschreibende John Lennon, der Popsongs für die Galerie verfasste, befand sich in einer anderen Schublade. Für mich waren es oberflächliche Wegwerf-Produkte." Reise in die Vergangenheit Lennon nahm sich Kritik zu Herzen und schrieb einen längeren Text über Menschen und Orte…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €