Freiwillige Filmkontrolle


Bruce Willis weigert sich, Maske zu tragen – und wird aus Apotheke geworfen


von

Bruce Willis geht unter die Maskenverweigerer: Der US-amerikanische Action-Star („Stirb Langsam“) wurde laut Medienberichten vor kurzem aus einer Apotheke geworfen. Der Grund: Willis weigerte sich, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Vorfall in Los Angeles

Der Vorfall ereignete sich in der Apotheken- und Drogeriekette „Rite Aid“ in Los Angeles. Laut der Website „Page Six“ hätten sich mehrere Kunden über den maskenlosen Willis beschwert. Daraufhin sei er vom Geschäftspersonal gebeten worden, sich an die Regeln zu halten und einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Obwohl der 65-Jährige laut den Berichten sogar ein Bandana um den Hals trug, das er verwenden hätte können, habe er sich geweigert, der Vorschrift folge zu leisten. Daraufhin sei er aufgefordert worden, die Apotheke zu verlassen.

Kein Widerstand, kein Statement

Zumindest dieser Aufforderung sei der Schauspieler ohne Proteste nachgekommen: Willis habe das Geschäft verlassen – ohne seinen Einkauf getätigt zu haben. Weder der Schauspieler noch seine Sprecher äußerten sich bis dato zu diesem Vorfall. Kalifornien gilt als eines am schlimmsten von der Covid-19-Pandemie betroffenen Gebiete der USA.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++


Corona-Leugner rächen sich an Jan Böhmermann

Jan Böhermann ist zur Zeit omnipräsent, gerade erst mit einem giftigen Tweet gegen den SWR-Intendanten, weil er sich unsensibel gegenüber Gender-Sprache zeigt. Doch weit mehr Aufsehen erregte seine Neufassung des inzwischen berüchtigten „Umweltsau“-Songs (der WDR hatte Anfang des Jahres seinen Kinderchor ein satirisch gemeintes Stück aufführen lassen, das die problematische Beziehung vieler älterer Bürger zum Umweltschutz anprangert) zu einer Anklage gegen Corona-Leugner. Nun haben nach Informationen von BILD einige dieser anscheinend zu allem bereiten Unverbesserlichen die Adresse des ZDF-Comedians auf Telegram gestellt. Böhmermann habe sich daraufhin an die Behörden gewandt. Der Staatsschutz ermittelt bereits. „Unter anderem wurde angekündigt oder angedroht,…
Weiterlesen
Zur Startseite