Carrie Fisher und Debbie Reynolds: Öffentliche Trauerfeier angekündigt


von

Für „Star wars“-Star Carrie Fisher und ihre Mutter Debbie Reynolds wird es bald doch noch eine öffentliche Trauerfeier geben. Sie findet am 25. März 2017 statt, wie Fishers Bruder und Reynolds Sohn Todd offiziell bekannt gab.

Nach dem Tod der beiden Schauspielerinnen im Dezember – Reynolds verstarb nur wenige Stunden nach ihrer Tochter an den Folgen eines Hirnschlags – gab es zunächst eine private Gedenkveranstaltung, bei der Maryl Streep als Hauptrednerin gekommen war. Als Gäste waren unter anderem Gwyneth Paltrow, Stephen Fry und Goldie Hawn geladen. Im Netz gedachten Freunde und Kollegen der beiden Leinwand-Ikonen.

Meryl Streep auf der Trauerfeier von Debbie Reynolds und Carrie Fisher

Gemeinsame Trauerfeier mit Familie und Freunden

Doch weil sich viele Fans wünschten, auch öffentlich um Carrie Fisher und Debbie Reynolds zu trauern, wird die schon länger geplante Veranstaltung nun in wenigen Wochen im Forest Lawn Memorial Park in den Hollywood Hills stattfinden, wie „The Vibe“ berichtet. „Wir werden ihre Leben gemeinsam mit Freunden, der Familie und all den Menschen, die sie geliebt haben, feiern“, schrieb Todd Fisher auf seiner Website. „Alle, die bis zu ihrem Grab gehen wollen, sind herzlich dazu eingeladen.“

Es wird eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen vor Ort geben, die allesamt nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zu erst“ verteilt werden. Außerhalb des Gebäudes, in dem die Zeremonie stattfindet, werden es für weitere Besucher Bildschirme aufgestellt, um die Veranstaltung zu verfolgen.

 

 

Greg Doherty Getty Images