Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Dave Grohl: „Ich wurde von Polizisten und Proleten verprügelt“


von

Dave Grohl erinnert sich an die Anti-Ronald-Reagan-Kundgebungen in den 80er-Jahren. Dort wurde er „von der Polizei und von Proleten verprügelt“, verriet er.

Der „Independent“ sprach am 31. Januar mit Foo-Fighters-Sänger Dave Grohl und Schlagzeuger Taylor Hawkins. Unter anderem reflektierte Grohl seine Teilnahme an den „Rock Against Reagan“-Konzerten. Im Rahmen dieser Veranstaltungen traten Bands wie die Dead Kennedys und Bad Brains auf.

Grohl erzählte von den Konzerten, die direkt auf der Mall stattfanden, vor dem Lincoln Memorial, eine Viertelmeile von dem Ort entfernt, an dem eines Tages eingeladen sein würde, um auf Obamas „erster großen ‚Party‘“ auf dem South Lawn zu spielen.

Feuerwerk und Polizisten mit Schlagstöcken

Zudem berichtete Grohl, dass diese Veranstaltungen jährlich am 4. Juli stattfanden. „Hunderttausende von Menschen aus den Vorstädten kamen, um das nationale Feuerwerk zu sehen. Und mittendrin gab es ein Punk-Konzert mit Bands wie den Dead Kennedys und den Bad Brains.“

„Da waren Polizisten auf Pferden mit verdammten Schlagstöcken“, verriet er und fügte hinzu: „Es war verrückt. Ich wurde von Polizisten und Proleten verprügelt. Aber es war der richtige Ort und die richtige Zeit dafür, unter Reagans erstickender konservativer Regierung.“

Die Foo Fighters sprechen über Trumps Abtritt

Erst am 20. Januar spielten die Foo Fighters „Times Like These“ im Rahmen der „Celebrating America“-Veranstaltung zur Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden und der Vizepräsidentin Kamala Harris.

Nach dem Auftritt berichtete die Band, dass sie froh sei, „dazu beigetragen zu haben, dass dieser Clown [Donald Trump] abgesetzt wurde.“ Schlagzeuger Taylor Hawkins erwähnte zudem: „Trump ist ein Stück Scheiße, ich habe keine Angst, das zu sagen. Trump spaltet die Staaten mehr denn je.“

Auch Bassist Nate Mendel erzählte, dass er sich nach Trumps Abgang nicht mehr gedemütigt fühlt, Amerikaner zu sein: „Ich kann jetzt das Positive sehen. Zumindest ist es schön, als US-Bürger nicht mehr ständig gedemütigt zu werden.“

Die Foo Fighters bringen am kommenden Freitag (5. Februar) ihr zehntes Album „Medicine At Midnight“ heraus. Die aktuelle Single-Auskopplung „Waiting On A War“ erschien am 14. Januar 2021.

Aktion: Wer sich jetzt für ein Jahresabonnement des ROLLING STONE entscheidet, bekommt die neue LP der Foo Fighters als Abo-Prämie dazu.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++


Dave Grohl: Neue Doku „What Drives Us“ mit Starbesetzung – Trailer hier ansehen

„What Drives Us“ heißt eine neue Doku, in der Dave Grohl und die Foo Fighters über das Touren mit dem Van berichten. Sie erscheint am 30. April auf Prime Video. Warum setzen Musiker*innen alles aufs Spiel, um sich mit Freunden in einen Van zu setzen und zu versuchen, groß rauszukommen? Diese Frage wird untersucht. Dave Grohl: Liebesbrief an das Van-Leben als Musiker Dave Grohl beschreibt sein neues Projekt so: „Dieser Film ist mein Liebesbrief an jeden Musiker, der jemals mit seinen Freunden in einen alten Van gesprungen ist. Und alles hinter sich gelassen hat für die einfache Belohnung, Musik zu…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €