Highlight: AC/DC Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour mit Brian Johnson wissen

Depeche Mode live in Frankfurt: Alle Sicherheits-Tipps! Verbotene Gegenstände werden nicht gesammelt

Zu verschärften Sicherheitsmaßnahmen wird es auch beim Konzert von Depeche Mode in Frankfurt (Dienstag, Commerzbank-Arena) kommen. 60.000 Fans werden erwartet, und die müssen mit verstärkten Kontrollen rechnen.

>>> Depeche Mode auf Hallentour in Deutschland 2017/2018: Alle Infos und Termine hier!

Eine gut geordnete Check-Liste findet sich auf depechemode.de, von Tipps zur Anreise bis zu einer Aufführung aller Gegenstände, die nicht aufs Gelände mitgeführt werden dürfen.

Depeche Mode in Frankfurt

Der Einlass aufs Gelände beginnt um 17.15 Uhr.  Man sollte rechtzeitig da sein, um die Sicherheitsvorkehrungen zu durchlaufen. Wie bei vielen aktuellen Großveranstaltungen sind Rucksäcke streng verboten. Noch mehr: Taschen und größeren Handtaschen sowie Helme und Behältnisse aller Art sind generell untersagt. Auf der Website der Commerzbank-Arena wird darauf hingewiesen, dass es keine Möglichkeit gibt, verbotene Gegenstände abzugeben.

Es werden Metalldetektoren und Bodychecks eingesetzt werden. Leere Trinkflaschen sind nur mit einem Fassungsvermögen bis zu einem halben Liter erlaubt.

Die Polizei bittet generell um erhöhte Wachsamkeit. Bei verdächtigen Beobachtungen sollten sofort Sicherheitskräfte verständigt werden.

Depeche Mode live in München 2017: Die besten Fotos


ROLLING STONE präsentiert: Tocotronic auf Tour 2020

Tocotronic lassen ihr Werk Revue passieren. Die Band um Dirk von Lotzow spielt unter dem Motto „Let There Be Tocotronic“  zwei exklusive Konzerte in Hamburg und Potsdam. Seit 1993 prägen Tocotronic den Indie-Rock und die Hamburger Schule in Deutschland. 2018 veröffentlichten sie mit „Die Unendlichkeit“ bereits ihr 12. Studioalbum. Nächstes Jahr will die Band mit ihren Fans auf ihr Gesamtwerk zurückblicken. Deswegen stehen die beiden Konzerte jeweils Sinnbildlich für die verschiedenen Phasen von Tocotronic. In Hamburg beleuchten sie die Zeit von 1993 bis 2003 und in Potsdam geht es um die Berlin-Trilogie von 2004 bis hin zur Gegenwart. Tocotronics „Let…
Weiterlesen
Zur Startseite