Der Twitter-Account von Donald Trump wurde deaktiviert

Es hat den Anschein, als ob US-Präsident Donald Trump mehr Zeit mit seinem Smartphone und Twitter verbringt, als mit dem Regieren der Vereinigten Staaten von Amerika. Den Kurznachrichtendienst hat er in der Vergangenheit schon mehrmals genutzt, um unliebsame Konkurrenten zu verspotten oder antisemitische Memes zu veröffentlichen. Doch für einen kurzen Moment war damit Schluss.

Der private Twitter-Account von Donald Trump (@realDonaldTrump) wurde am 02. November 2017 nämlich ohne Angabe von Gründen deaktiviert und war infolgedessen nicht mehr aufrufbar. Freude und Rätselraten machte sich schnell breit und viele Menschen fragten sich auf der ganzen Welt, was los war: Wurde der Account wegen der anhaltenden Untersuchung im Rahmen der Russlandaffäre von Robert Mueller stillgelegt? Oder kam Donald Trump endlich zur Vernunft und hat sich aus freien Stücken von Twitter verabschiedet? Oder hat Twitter den Account aufgrund mehrerer Verstöße gegen die Richtlinien gelöscht?

Nun, die offizielle Begründung von Twitter ist nicht minder interessant als die ganzen Spekulationen im Vorfeld.

https://twitter.com/pierce/status/926222729660862464

Mitarbeiter hat Account deaktiviert

So hatte Twitter anfangs noch in einer Stellungnahme geschrieben, dass Trumps Account aufgrund eines „menschlichen Fehlers“ deaktiviert wurde. Inzwischen ist aber der wahre Grund bekannt: Ein Mitarbeiter wollte der Menschheit an seinem letzten Arbeitstag offenbar noch etwas Gutes tun. So heißt es in einem offiziellen Tweet:

„Durch unsere Untersuchung haben wir erfahren, dass ein Twitter-Mitarbeiter im Support-Bereich dies an seinem letzten Arbeitstag getan hat. Wir werden den Vorfall intern überprüfen.“

Nach elf Minuten war aber alles schon wieder vorbei und der Account von Donald Trump wurde reaktiviert. Schade!

Donald Trump zu wichtig für Twitter

Die Frage bleibt natürlich im Raum stehen, warum Donald Trump von Twitter für sein wiederholtes Missachten der Nutzungsbestimmungen noch nicht bestraft wurde. Doch die Antwort darauf ist leider genauso banal wie traurig: Für Twitter ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu wertvoll: Laut einer Schätzung des Wirtschaftsmagazins „Forbes“ hat Trump für Twitter einen Wert von zwei Milliarden US-Dollar. Für Twitter wäre es daher ein großer Verlust, würde der Account von Donald Trump eines Tages tatsächlich nicht mehr existieren. Moralisch ist dies aber natürlich trotzdem mehr als fragwürdig. Twitter selbst argumentiert übrigens damit, dass Trumps Tweets einen gewissen „Nachrichtenwert“ haben uns als „Pressemitteilungen“ interpretiert werden sollen:

Deshalb hat Twitter Donald Trump noch nicht den Saft abgedreht


Schon
Tickets?

TV-Wutausbruch: Robert De Niro bezeichnet Donald Trump als „Gangster“

Von Sonntagslaune keine Spur: Robert De Niro, der Oscar-Preisträger und langjährige Kritiker des US-Präsidenten, fluchte, als er auf die kritische Worte angesprochen wurde, die er von „Fox News“ für seine öffentlichen Angriffe auf Trump erhielt: „Fuck Them. Fuck Them.“ De Niro über Trump: „Dieser Mann sollte kein Präsident sein“ https://twitter.com/AlfredSpellman/status/1178353664689426433?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1178353664689426433&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.nme.com%2Fnews%2Ffilm%2Frobert-deniro-hits-out-at-gangster-donald-trump-during-fiery-us-tv-interview-2552240 Brian Stelter von CNN antwortete etwas verschämt: „Das hier ist Kabelfernsehen, also muss das nicht zensiert werden, aber es ist immer noch eine Sonntagmorgensendung.“ De Niro fügte hinzu: „Wir haben den Moment erreicht, wo man diesen Kerl als Gangster bezeichnen kann. Er hat Dinge gesagt und Dinge getan und wir…
Weiterlesen
Zur Startseite