Wegen Eurovision-Song-Contest-Flitzer: SuRie hat Verletzungen erlitten

Wegen Eurovision-Song-Contest-Flitzer: SuRie hat Verletzungen erlitten

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Die britische Teilnehmerin beim Eurovision Song Contest 2018, Susanna Marie Cork alias SuRie, hat im britischen Fernsehen über das unangenehme ESC-Erlebnis mit dem Flitzer gesprochen. Während ihrer Performance des Songs „Storm“ rannte ein Mann auf die Bühne, entriss ihr das Mikro und rief: „All the Nazis of the UK media, we demand freedom“ („An all die Nazis der britischen Medien, wir verlangen Freiheit!“).

Nach zehn Sekunden war der Spuk vorbei, der „Medienkritiker“ wurde von der Bühne geführt und in Untersuchungshaft gebracht. Unschön sei das Erlebnis für Cork, die eine flugs vorgeschlagene Wiederholung ihrer Darbietung vor dem Voting ablehnte, dennoch gewesen. Sie hat sogar leichte Verletzungen von dem Flitzer-Angriff davongetragen.

„Ich erlitt ein paar Schrammen und Prellungen“, sagte sie am Montag in der TV-Sendung „This Morning“. Das Ganze sei jedoch so schnell verlaufen, dass sie keine Zeit gehabt hatte, überhaupt Angst zu empfinden. „Er war so schnell da, die Security war sofort da. Die Backgroundsängerinnen machten ja weiter, und die Menge jubelte auch weiter.“

SuRie: „Das ist mein Mikro, da am Boden“

https://www.youtube.com/watch?v=aL2l3oVlZls

SueRie: „Dann sah ich das Mikro am Boden und dachte: ‚Nun, das gehört mir. Den Song bringe ich zu Ende.’“

SuRie im Video:

https://www.youtube.com/watch?v=vKMcx6tQ01M#action=share
ESC 2018: Jetzt wird Max Giesinger Trauzeuge für Schmusebarde Michael Schulte

Die beiden sind dicke Freunde, und sie singen ähnliche Lieder: Es geht um den Ed-Sheeran-Effekt, ein verletzlicher, verlassener junger Mann zu sein. Das schweißt zusammen. Und nachdem Max Giesinger seinem Kumpel Michael Schulte beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon erfolgreich die Daumen gedrückt hat, haben die Schlagerbarden nun die nächste Aktion in petto. „80 Millionen“-Sänger Giesinger soll Trauzeuge des ESC-Vierten Schulte werden. „Wir sind ja beste Buddies seit sechs, sieben Jahren“, sagte Giesinger dem Radiosender MDR Jump in Halle. „Ich werde ihm einen geilen Junggesellenabschied organisieren. Da kommt was Witziges auf ihn zu.“ Mehr wollte er jedoch nicht verraten. Michael…
Weiterlesen
Zur Startseite