ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE

„Gangnam Style“ ist nicht mehr die Nummer 1 bei YouTube

Am 15. Juli 2012 wurde „Gangnam Style“ auf YouTube hochgeladen, und was folgte, war die Internet-Star-Traumgeschichte: Der südkoreanische Künstler Psy avancierte dank seines Videos und des eigensinnigen Tanz-Stils zum viralen Hit-Lieferanten.

Schon drei Monate später hatte der Sänger den Kollegen Justin Bieber auf Platz Zwei verwiesen – und damit das beliebteste Video in der Geschichte der Plattform für sich gebucht. Bis heute wurde „Gangnam Style“ 2,894 Milliarden Mal aufgerufen.

Wiz Kalifa und Charlie Puth sind neue Nummer 1 auf YouTube

Nach mehr als vier Jahren muss Psy nun die Krone weitergeben. Und zwar an Wiz Kaifa feat. Charlie Puth mit „See You Again“. Das Video aus dem Jahr 2015 hat nun mehr als 2,895 Milliarden Klicks. Der Song war Teil des Soundtracks zu „Fast & Furios 7“. Während des Abspanns wird damit des verstorbenen Schauspielers  Paul Walker gedacht, der bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam.

Anzeige

Überraschend ist das nicht. „See You Again“ war der erfolgreichste Song im Jahr 2015 und sowohl für die Grammys, als auch für den Oscar nominiert. Die BBC berichtet, dass der Titel außerdem in Großbritannien sehr häufig auf Beerdigungen gespielt wird.

Wackelt der Thron?

Trotzdem könnte es sein, dass der Titel die Goldmedaille schon bald wieder abgeben muss. Denn Luis Fonsi und Daddy Yankee haben mit ihrem aktuellen Sommerhit „Despacito“ schon 2,5 Milliarden Klicks und Platz 5 der Rangliste erreicht.

Adele singt Karaoke: Das sind die 10 erfolgreichsten YouTube-Videos 2016

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Rezo spricht bei Jan Böhmermann über menschliche Seite der CDU

Das Video des blauhaarigen YouTubers machte ihn im ganzen Land berühmt (auch wenn er vorher schon Hundertausende Zuschauer im Netz hatte). Doch nicht nur positive Rückmeldungen bekam Rezo für seine offene, schonungslose Kritik an der CDU-Spitze. Die Politiker reagierten mit teils schlecht recherchierter Kritik auf die Vorwürfe des 26-Jährigen. In Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“ erklärte Rezo nun zum ersten Mal im Fernsehen einige Beweggründe für sein - bereits millionenfach geklicktes - Video und zeigte Verständnis für den Fehltritt einer seiner Kritiker. Während Rezo wie bereits gewohnt CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und Generalsekretär Paul Ziemiak offen für ihre Aussagen angriff, hatte er…
Weiterlesen
Zur Startseite