Genesis spielen „Misunderstanding“ zum ersten Mal seit 1984 live


von

Am Dienstag (16. November) gaben Genesis den Startschuss für die US-Etappe ihrer Reunion-Tour. Es ist die erste Genesis-Konzertreise seit 2007. Um diesen Auftritt gebührend zu feiern, haben sie ihren Hit „Misunderstanding“ zum Besten gegeben. Das taten sie zuletzt 1984, vor 37 Jahren.

Sänger Phil Collins, Keyboarder Tony Banks und Gitarrist/Bassist Mike Rutherford spielten die Duke-Single verhältnismäßig leise. Dennoch bemühten sie sich, sie originalgetreu wiederzugeben. Der langjährige Tournee-Gitarrist Daryl Stuermer ergänzte das Trio, während Nic Collins, Phil Collins Sohn, am Schlagzeug saß.

Live-Auftritt nicht ganz unkritisch beobachtet

Phil Collins musste wie bei anderen Auftritten zuletzt auch während der Show in einem Bürostuhl sitzen. Aufgrund einer schweren Nervenverletzung, die er sich während der letzten Tournee zugezogen hatte, kann er nicht mehr selbst Schlagzeug spielen. Dafür ist seine Stimme intakt geblieben. Die hohen Harmonien der beiden Background-Sänger Daniel Pearce und Patrick Smyth sorgten für etwas mehr Präsenz auf der Bühne.

„The Last Domino? Tour“ wahrscheinlich die letzte Tour von Genesis

Ursprünglich wollten Genesis ihre „The Last Domino? Tour“ im Jahr 2020 starten. Wie so oft machte die Verbreitung des Coronavirus einen Strich durch die Rechnung, sodass sie kurzerhand verlegt wurde. Nachdem die Band im September 2021 dann eine Zeit lang durch Großbritannien getourt war, musste sie die letzten vier Termine absagen, da ein Mitglied positiv auf Covid-19 getestet wurde. Glücklicherweise konnte die US-Etappe dann wie geplant beginnen, und die Band spielte schließlich zum Auftakt im United Center in Chicago.

Phil Collins verriet zuletzt, dass die „The Last Domino? Tour“ wahrscheinlich das Ende von Genesis sein werde. „Diese englische und amerikanische Tour, das wird genug für mich sein“, sagte er zu „Mojo“ und machte anschließend aus dem Fragezeichen im Namen der Tour einen Punkt.

Genesis US-Tourdaten 2021:

  • 16.11.2021 – Chicago
  • 18.11.2021 – Washington
  • 20.11.2021 – Charlotte
  • 22.11.2021 – Montreal
  • 23.11.2021 – Montreal
  • 25.11.2021 – Toronto
  • 27.11.2021 – Buffalo
  • 29.11.2021 – Detroit
  • 30.11.2021 – Cleveland
  • 02.12.2021 – Philadelphia
  • 03.12.2021 – Philadelphia
  • 05.12.2021 – New York
  • 06.12.2021 – New York
  • 08.12.2021 – Columbus
  • 10.12.2021 – Belmont Park
  • 13.12.2021 – Pittsburgh
  • 15.12.2021 – Boston
  • 16.12,2021 – Boston