Search Toggle menu
Highlight: Hasen, Hits und Hühner-Erzeugnisse: 10 Pop-Ostereier

George Harrison ist auf dem neuen Album von Eric Clapton zu hören

Der 2001 verstorbene George Harrison leiht auf „I Still Do“, dem neuen Album von Eric Clapton, nicht nur posthum seine Stimme, er spielt auch Gitarre. Auf dem Song „I Will Be There“ wird man den ehemaligen Beatle hören können.

George Harrison ist unter seinem Pseudonym Angelo Mysterioso vertreten, also jenem Künstlernamen, den er auch schon für Claptons Supergroup Cream auf dem Langspieler „Goodbye“ im Jahr 1969 verwendete.

Tracklist

  1. „Alabama Woman Blues“
  2. „Can’t Let You Do It“
  3. „I Will Be There“
  4. „Spiral“
  5. „Catch the Blues“
  6. „Cypress Grove“
  7. „Little Man, You’ve Had a Busy Day“
  8. „Stones in My Passway“
  9. „I Dreamed I Saw St. Augustine“
  10. „I’ll Be Alright“
  11. „Somebody’s Knockin’“
  12. „I’ll Be Seeing You“

„I Still Do“ erscheint am 20. Mai 2016.  Das Album-Artwork stammt von Sir Peter Blake, der auch schon am Design von „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ der Beatles gearbeitet hat. George Harrison starb am 29. November 2001 im Alter von 58 Jahren.


Paul McCartney: Lennon sagt ihm noch immer, welche seiner Songs was taugen

Dass Paul McCartney auch heute noch Relevanz in der Popmusik hat, steht spätestens seit dem Nummer-Eins-Erfolg mit „Egypt Station“ außer Frage. Doch an wessen Meinung soll sich solch ein längst legendärer Musiker messen? Der Brite meint: An seinem ehemaligen Beatles-Kollegen John Lennon. Wie der 76-Jährige gegenüber dem „NME“ verriet, beurteilt er neues Material nach der Vorstellung, wie der verstorbene Sänger möglicherweise darauf reagiert hätte. „Ich habe manchmal einfach gedacht: ‚Okay, alles klar, das ist jetzt eine Beatles-Session, eine Schreib-Session mit John'. Und ich würde sagen: ‚Was denkst du darüber?'“ Darauf hätte ihm Lennon im Kopf entweder „Das ist großartig, behalte…
Weiterlesen
Zur Startseite