Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


George Harrison ist auf dem neuen Album von Eric Clapton zu hören


von

Der 2001 verstorbene George Harrison leiht auf „I Still Do“, dem neuen Album von Eric Clapton, nicht nur posthum seine Stimme, er spielt auch Gitarre. Auf dem Song „I Will Be There“ wird man den ehemaligen Beatle hören können.

George Harrison ist unter seinem Pseudonym Angelo Mysterioso vertreten, also jenem Künstlernamen, den er auch schon für Claptons Supergroup Cream auf dem Langspieler „Goodbye“ im Jahr 1969 verwendete.

Tracklist

  1. „Alabama Woman Blues“
  2. „Can’t Let You Do It“
  3. „I Will Be There“
  4. „Spiral“
  5. „Catch the Blues“
  6. „Cypress Grove“
  7. „Little Man, You’ve Had a Busy Day“
  8. „Stones in My Passway“
  9. „I Dreamed I Saw St. Augustine“
  10. „I’ll Be Alright“
  11. „Somebody’s Knockin’“
  12. „I’ll Be Seeing You“

„I Still Do“ erscheint am 20. Mai 2016.  Das Album-Artwork stammt von Sir Peter Blake, der auch schon am Design von „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ der Beatles gearbeitet hat. George Harrison starb am 29. November 2001 im Alter von 58 Jahren.


Wie die Beatles mit „I Want To Hold Your Hand“ Amerika eroberten

Als der euphorische Krach von "I Want To Hold Your Hand" erstmals über den Äther ging, war Amerika noch gelähmt vom Kennedy-Attentat. Es waren schon früher Beatles-Songs über den Atlantik geschickt worden, aber bisher hatte keine englische Rock'n'Roll-Band auch nur ansatzweise den Fuß in die Tür bekommen. Die Beatles und Manager Brian Epstein hatten sich geschworen, die USA erst dann zu besuchen, wenn sie auf Platz 1 der amerikanischen Charts gelandet wären. Nach "I Want To Hold Your Hand" war diese Voraussetzung gegeben. "Zum Glück hatten wir nur eine vage Vision und keine realistische Vorstellung von Amerika", sagte Paul McCartney…
Weiterlesen
Zur Startseite