Wieder Viagogo-Ärger! Kein Einlass bei Helene Fischer

Wie oft muss es noch passieren, bis keiner mehr bei Viagogo kauft? Etlichen Fans wurde der Einlass bei Helene Fischers „Weihnachtsshow“ verwehrt, die zu Weihnachten ausgestrahlt und am Freitag und Samstag in Düsseldorf aufgezeichnet wurde. Der Grund: Sie kauften personalisierte Tickets bei der Ticketbörse, die Karten für ausverkaufte Konzerte oft zu Wucherpreisen anbietet.

Das meldet „Bild“ mit Verweis auf die WDR-Sendung „Könnes kämpft“, die am Mittwoch (21 Uhr) ausgestrahlt wird. Eventim teilte demnach dem WDR auf Nachfrage mit: „Generell können wir die Öffentlichkeit und die Kunden nur immer wieder vor dem Kauf von Tickets auf nicht autorisierten Ticketvermarktungsplätzen warnen, da sie bei einer entsprechenden Identifikation durch den Veranstalter und uns keinen Zutritt zur Veranstaltung erhalten werden.“

Sheeran, Rammstein – alle warnen vor Viagogo

Opfer sind also arglose Kunden, die vielleicht nicht ahnen, dass sie personalisierte Einlasskarten erwerben – mit denen sie unmöglich das Areal werden betreten können. Umso wichtiger sind Hinweise von Künstlern wie Rammstein oder Ed Sheeran, die immer wieder davor warnen. Allein bei Sheerans Konzert im Berliner Olympiastadion 2019 standen unzählige Fans vor verschlossenem Tor und mussten wieder nach Hause.


Die Ärzte feuern erneut gegen Viagogo – „Einstweilige Verfügung längst unterwegs“

Nächster Schritt im Rechtsstreit zwischen dem Ticket-Weiterverkäufer Viagogo und den Ärzten: Nachdem ein Viagogo-Sprecher bekannt gab, dass die gegen die Firma erwirkte einstweilige Verfügung „wirkungslos“ sei, da diese, vom Landgericht München I erstellt, noch nicht zugestellt worden sei (und die Geschäfte daher weitergehen würden wie bisher), schalteten sich nun die Rechtsvertreter der Berliner Band ein: Es sei nur eine Frage der Zeit, bis Viagogo auf den Beschluss reagieren müsse. Die Anwaltskanzlei Schütz Rechtsanwälte, die die Klageführer Die Ärzte, Konzertveranstalter KKT und den Ticketanbieter OPM vertreten, teilten mit: „Die Zustellung der Entscheidung durch das Landgericht München I von Ende Dezember an Viagogo…
Weiterlesen
Zur Startseite