Zurück zu about the IMA
Highlight: John Lennon: Sein Tod und die Geschichte seines Mörders

HERO: Ab sofort kann man die echten Strawberry Fields der Beatles besuchen

John Lennons Heiligtum, John Lennons Zufluchtsort

In Liverpool gibt es einen Garten der Heilsarmee, der weltberühmt ist. Nicht, weil er besonders schön wäre oder besonders groß. Er wurde berühmt, weil ein Junge aus Liverpool damals dort Ruhe und Inspiration suchte – und später ein Lied darüber schrieb. Die „Strawberry Fields“ ziehen seit Jahrzehnten Beatles-Touristen an, dabei konnte man sie (legal) überhaupt nicht betreten. Das ändert sich nun, denn ab Samstag (14. September 2019) stehen die ikonischen roten Tore der Strawberry Fields ganz offiziell und für jedermann offen.

Für den jungen John Lennon waren die Strawberry Fields eine Art „Heiligtum“, wie seine Schwester Julia Baird gegenüber der „BBC“ erklärte. So kletterte Lennon damals anscheinend selbst heimlich über den Zaun der Strawberry Fields, um dort zu spielen. Ihr Bruder hätte wohl es sehr geschätzt, dass der Garten nun für alle zugänglich ist. Da ist sich John Lennons Schwester sicher.

Strawberry Fields: Vom Waisenhaus zur Attraktion für Fans der Beatles

Doch was genau erwartet die Besucher der Strawberry Fields nun eigentlich? Neben dem Garten an sich wird es ein Besucher-Zentrum, ein Café und sogar eine interaktive Ausstellung zu den frühen Jahren John Lennons und der Beatles geben.

Zu John Lennons Zeiten befand sich auf dem Gelände noch eine Villa, die ab 1936 von der Heilsarmee als Waisenhaus genutzt wurde. Genannt wurde das Gebäude: Strawberry Field. 1967 erschien schließlich der berühmte Song „Strawberry Fields Forever“ der Beatles. Um 1970, John Lennon war zu diesem Zeitpunkt etwa 30 Jahre alt, wurde die Villa abgerissen und an ihrer Stelle ein kleineres Gebäude errichtet. Seit 2005 ist das Waisenhaus komplett geschlossen.

„John Lennon fand hier in den Strawberry Fields als Kind seinen Zufluchtsort – und genau das wollen wir mit der Öffnung der Strawberry Fields allen Menschen anbieten“, erklärte Anthony Cotterill von der Liverpooler Heilsarmee.

Das berühmte Video zu „Strawberry Fields Forever“ wurde übrigens nicht an der Original-Location gedreht, sondern im Knole Park nahe London. Hier entstanden auch Teile der Aufnahmen zum Video zu „Penny Lane“.

Am 22. November wird der International Music Award auch in der Kategorie „HERO“ vergeben. Mehr zum IMA findet ihr hier.

 


Schon
Tickets?

VISUALS: Drangsal zwischen Discokugel und Anti-Schlager

Lila Samtvorhänge, funkelnde Discokugel, die Bildqualität wie bei einer alten VHS-Kassette – im Dreamhouse treten junge Bands in kitschig-verträumter Atmosphäre auf. So hat nun auch der in Wien lebende Philip Maria Stoeckenius alias Kaltenkirchen dort seinen Song „Harry Haller“ performt. Der Sound bewegt sich zwischen Pop, New Wave und Schlager, da ist es musikalisch eigentlich keine Überraschung, dass Drangsal und Mia Morgan bei der Live-Session dabei waren. Drangsal hat erst kürzlich seine Coverversion von Klaus Lages „1000 und 1 Nacht“ veröffentlicht und Mia Morgans eigene Musik ist ebenso zwischen Dark Wave und Anti-Schlager angesiedelt „Zwei Seelen kämpfen in meiner Brust.…
Weiterlesen
Zur Startseite
Florence And The Machine

Florence And The Machine