Highlight: Nachhaltig auf dem Festival: Mit diesen Gadgets campen Sie grüner

Hot Stuff: Die Sommer-Playlist von Sven Regener

Die Songs in Sven Regeners Sommer-Playlist reichen bis ins Jahr 1963 zurück, da war er selbst gerade einmal zwei Jahre alt. Martha & The Vandellas landeten mit Heatwave einen Hit und trugen damit ihren Teil zur Erfolgsgeschichte von Motown bei. Von The Velvet Underground & Nico mit „Sunday Morning“, über Bob Dylans „Billy 4“ und John Cales „Dying On The Vine“ nähert sich Regener jedoch strammen Schrittes der Jahrtausendwende, die Tomte mit „Korn & Sprite“ aus dem Jahr 2000 markiert.

Der aktuellste Song in der Liste ist „Serotonin“ von Isolation Berlin, den man sogar sehr bald live in der Hauptstadt zu hören bekommt.

Diese und viele weitere Sommer-Playlists finden Sie auf unserem Spotify-Profil ROLLING STONE GERMANY sowie im aktuellen Heft.

Sven Regeners Sommer-Playlist:


Nico: It Has Not Taken Long

Nico, das ist der dunkle Geist eines Landes, das nie so sein wird wie andere. Ihre Musik ist von furchteinflößender Schönheit, ihr Akzent so hart wie das Geräusch marschierender Stiefel. „Das Lied der Deutschen“ sang sie mit allen Strophen – nicht als Exorzismus, als den Jimi Hendrix seine Version von „Star Spangled Banner“ anlegte, sondern als quälende Selbstgeißelung. Mit angehaltenem Atem steht man vor diesem Werk, das so schwermütig ist, so romantisch und so deutsch. Reise ans Ende der Nacht „The Velvet Underground & Nico“ zeigte uns noch das blonde Model. Die Muse von Andy Warhol, mit der die Musiker…
Weiterlesen
Zur Startseite