Highlight: Michael Jackson: Ein Leben in Bildern

Janet Jackson erinnert mit rührender Performance an ihren verstorbenen Vater

Am 27. Juni verstarb Joe Jackson im Alter von 89 Jahren nach langer Krebskrankheit. Das Familienoberhaupt machte seine Kinder unter der Band „Jackson 5“ zu Popstars – später ermöglichte der Amerikaner insbesondere seinen Kindern Michael und Janet erfolgreiche Solokarrieren. Doch mehrere Familienmitglieder berichteten in den Medien von misshandelnden Erziehungsmethoden, der im Jahr 2009 verstorbene Michael Jackson ließ den Patriarchen sogar aus seinem Testament streichen.

Bei Jacksons Beerdigung Anfang Juli zeigten sich seine Kinder jedoch friedlich gestimmt. Viele Familienmitglieder nahmen an der Beisetzung im kalifornischen Glendale teil, auch die jüngste Tochter Janet. Diese zeigte sich wenig später bei ihrem Konzert auf dem Essence Festival in New Orleans noch sehr berührt von dem Tag.

Bevor die Sängerin ihren Hit „Together Again“ anstimmte, hielt die 52-Jährige eine tränenreiche Ansprache. Sie hätte nicht gewusst, ob sie diesen Auftritt oder gar ihre ganze „State Of The World“-Tour absagen sollte. „Ich habe mit meinen Brüdern gesprochen und wir haben über die Stärke meines Vaters geredet“, erzählte Jackson auf der Bühne. „Ohne seinen Antrieb und seine Stärke, hätten wir nicht den Erfolg gehabt, den wir heute genießen. Wir sind eine schwarze Familie aus Gary, Indiana, und wir haben alle möglichen Rekorde überall auf der Welt gebrochen.“ Die Künstlerin erklärte, dass sie all ihre Auftritte fortsetzen würde, da ihr Vater sich das so gewünscht hätte.

Kooperation

„Mein Vater war ein guter Mensch“

Anschließend wendete Jackson sich direkt an ihren Vater: „Ich liebe dich so sehr. Dieser Song ist für dich.“ Die Sängerin wolle das Leben Joe Jacksons mit dem anwesenden Publikum feiern. Mit der Widmung erschienen Kindheitsbilder der Sängerin mit ihrem Vater.


Deshalb bleibt Michael Jackson trotz Missbrauchs-Vorwürfen in Rock and Roll Hall of Fame

Michael Jackson soll Berichten zufolge weiterhin in der Rock and Roll Hall of Fame bleiben – trotz der massiven Anschuldigungen gegen ihn. Denn wie „TMZ“ berichtet, wurde der Musiker zum Zeitpunkt seiner Einweihung für „musikalische Spitzenleistungen“ ausgezeichnet. Der 2009 verstorbene Popstar wurde sogar zweimal in die legendäre Ruhmeshalle für Musiker aufgenommen – 1997 mit den Jackson 5 und vier Jahre später als Solokünstler. Diese Ehrung soll von den aktuellen Vorwürfen gegen Jackson – die beiden Männer Wade Robson und James Safechuck schildern im Film „Leaving Neverland“ konkreten sexuellen Missbrauch – aber unberührt bleiben. „Für musikalische Spitzenleistungen ausgezeichnet“ „Michael Jackson wurde…
Weiterlesen
Zur Startseite