Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Johnny Galecki: Haus des „Big Bang Theory“-Stars vollkommen niedergebrannt

Johnny Galeckis Anwesen ist einem Großbrand zum Opfer gefallen.

Wie „TMZ“ berichtet, ist die Ranch des „Big-Bang-Theory“-Schauspielers im kalifornischen San Luis Obispo am Montag (26.06) vollständig abgebrannt. Demnach hatten die Flammen auf einer Fläche von 1200 Hektar gewütet.

Johnny Galecki war nicht im Haus

Am frühen Dienstagabend (Ortszeit) seien erst 40 Prozent des Brandes unter Kontrolle, heißt es dort weiter. Verletzt wurde niemand und auch der Schauspieler soll zum Zeitpunkt des Brandes nicht in der Nähe gewesen sein.

Der Serienstar hat seinen Hauptwohnsitz in den Hollywood Hills nahe Los Angeles, das abgebrannte Anwesen war sein Rückzugsort. Laut „TMZ“ will Johnny Galecki hinfahren, wenn der Brand vollkommen gelöscht ist, um zu retten, was vom Feuer verschont blieb.

Netflix: Das sind die besten Netflix-Serien aller Zeiten

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Universal-Brand: Über 700 weitere Künstler haben Aufnahmen im Feuer verloren

Wie ein Bericht der „New York Times“ vom 12. Juni 2019 enthüllte, erlitten bei einem katastrophalen Brand in den Universal-Studios-Hollywood im Jahr 2008 zahlreiche Master-Tapes großer Künstler irreparable Schaden. Universal hatte lange verschwiegen, dass neben Filmmaterial auch Musik-Aufnahmen vernichtet wurden, die teilweise bis in die frühen 1960er-Jahre zurückgehen. Nun veröffentlichte die Times eine überarbeitete Liste mit 700 (!) weiteren Namen betroffener Musikerinnen und Musiker. Die Informationen sollen aus einer internen Ermittlung der Universal-Music-Group stammen, die 2010 unter dem Namen „Project Phoenix“ aufgenommen wurde. Der Bericht gibt an, dass Interpreten wie Neil Young,  The Who, Eric Clapton, Dolly Parton, Weezer, Limp Bizkit, Jimmy…
Weiterlesen
Zur Startseite