Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Künstliche Intelligenz schreibt Songtext für Iron Maiden


von

Musik-YouTuber Funk Turkey hat mithilfe Künstlicher Intelligenz einen neuen Songtext für die Metal-Band Iron Maiden entstehen lassen. Das neue Stücke hat den Titel „Power Gravy“ (Übersetzt: Kraftsoße).

Funk Turkey hat hierfür auch gleich den Bandnamen ein wenig umgedichtet: Iron Maiden hat er im Rahmen der Aktion „A.I Maiden“ getauft. A.I steht für die Abkürzung von „artificial intelligence.“ Zu Deutsch eben: Künstliche Intelligenz. Eine ähnliche Aktion startete der YouTube schon vor einigen Wochen – da ließ er seinen Bot aber nicht nur einen Text, sondern auch gleich die Musik dazu komponieren: „Great Balls“ für seine Idee von AC/DC.

Nun also Maiden. „Alles einschließlich des Gesangs habe ich in meiner meiner Küche gespielt, gemischt und gemastert,“ schrieb der YouTuber. Wie genau er den Songtexte Mithilfe des Bots hat entstehen lassen, verriet er gleich mit: Auf lyrics.rip soll er die Datenbank der Songtext-Website „Genius“ durchsucht haben. Die Künstliche Intelligenz soll dann auf Basis der Erkenntnisse einen neuen Iron-Maiden-Text verfasst haben.

Hört euch hier „Power Gravy“ an:

Ob es sich bei dem neuen Songtext um ein lyrisches Meisterwerk handelt, sollte wohl jeder für sich entscheiden. Eine Zeile lautet übersetzt beispielsweise: „Bitte verstehe, hier sind meine Füße und kein verrückter Traum.“ Unterhalten fühlen sich Fans des Kanals aber alle mal. Ein User schreibt: „Toll! Ich kann den 20-minütigen Pink-Floyd-Song mit völlig psychedelischem Unsinn kaum erwarten.“


Künstliche Intelligenz hat einen Nirvana-Song geschrieben

Kürzlich hat eine Software, basierend auf künstlicher Intelligenz (KI), Songs von Künstler*innen wie Nirvana und Amy Winehouse generiert. Das Programm des Unternehmens „Over The Bridge“ (OTB) aus Toronto hat Lieder im Stil einiger Musiker*innen erstellt, die mit 27 Jahren gestorben sind, um das Bewusstsein für die Unterstützung psychischer Gesundheit zu stärken. „Authentisches Leiden“ OTB arbeitet daran, Mitgliedern der Musikindustrie zu helfen, mit psychischen Erkrankungen umzugehen. „Was wäre, wenn all diese Musiker*innen, die wir lieben, Unterstützung bei psychischen Problemen gehabt hätten?“, fragt sich Sean O'Connor, Vorstandsmitglied von OTB. „Irgendwie wird in der Musikindustrie Depression normalisiert und romantisiert. Ihre Musik wird als…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €