Highlight: Disco: Die Geschichte der 12-Inch-Single, und wie sie die die Popmusik für immer veränderte

Lindemann: Video zu „Ich weiß es nicht“ – surrealer Computer-Horrortrip

Lindemann hat mit „Ich weiß es nicht“ einen neuen Song aus dem kommendem Album „F & M“ veröffentlicht. Seit Freitag (18. Oktober) ist der Track auf allen Streaming-Diensten abrufbar. Es ist nach „Steh Auf“ die zweite Vorab-Single aus „F & M“, das am 22. November erscheint und in Zusammenarbeit mit Peter Tätgren (Hipocrisy, Pain) entstanden ist. Das erste Lindemann-Album mit Tätgren, „Skills in Pills“, erschien 2015 und eroberte Platz eins der deutschen Charts.

Lindemann – „Ich weiß es nicht“ auf Spotify:

„F&M“ jetzt auf Amazon vorbestellen

Im Gegensatz zum Debütalbum „Skills In Pills“, auf dem Lindemann noch Englisch sang, werden alle Texte auf „F & M“ auf Deutsch sein. Ausgeschrieben steht der Albumtitel für „Frau & Mann“. Die Arbeit an der Platte begann durch eine Zusammenarbeit von Till Lindemann und Peter Tätgren mit dem Hamburger Thalia Theater. Sie komponierten eine modernisierte Adaption des Märchens „Hänsel & Gretel“ der Gebrüder Grimm, in dem die Themen Angst, Hoffnung, Armut, Kannibalismus und Tod eine Rolle spielen. Fünf der insgesamt elf Songs von „F & M“ stammen aus dem Theaterstück.

Die Tracklist von „F&M auf“ Instagram:

Lindemann: Neuer Song „Ich weiß es nicht“ – obskurer Songtext

Nun ist auch das Musikvideo zu „Ich weiß es nicht“ online gegangen. Lindemann und sein Label dazu: „’Ich weiß es nicht‘ ist ein abstrakter KI-Alptraum. Ein Berliner Supercomputer berechnet die Halluzinationen einer künstlichen Intelligenz. Der Computer hatte Bilder von Insekten, Lack und Leder, Selfies und Porträts der Band neun Tage lang ununterbrochen analysiert um das Videomaterial zu generieren: entstanden ist ein surrealer Computer-Horrortrip in Schwarz und Weiß. Mensch vs Maschine. Kreativ und verstörend. Das Video wurde von Selam-X, dem wohl progressivsten Designnetzwerk Europas, kreiert und produziert.“


Schon
Tickets?

Lindemann: Tour 2020 kommt

>>> UPDATE: Hier sind die Live-Termine! Keine Pause für Till Lindemann: Nach der strapaziösen Tour mit Rammstein, von der er sich derzeit erholt (siehe Instagram), gibt es im nächsten Jahr gleich wieder Live-Nachschlag. Allerdings nicht nur mit seinen Berliner Kollegen, sondern auch gemeinsam mit dem schwedischen Musiker und Produzenten Peter Tägtgren. Gemeinsam werden sie die Songs des ersten deutschsprachigen Lindemann-Soloalbums  „F & M“ aufführen. Das erscheint am 22. November. Laut Metal1.info ist nun im Netz eine Art Tour-Banner aufgetaucht, das die Konzerte im kommenden Jahr bestätigt. Zuletzt gab es schon die erste (ziemlich gute) neue Single „Steh auf“ zu hören.…
Weiterlesen
Zur Startseite