Madonna vergeigt Song-Ankündigung: „Warte, bis das Kokain wirkt“


von

Eigentlich wollte Madonna auf Instagram nur einen Remix ihres Hits „Frozen“ ankündigen. Doch die Fan-Ansprache wollte einfach nicht in geordneten Bahnen verlaufen. „This is Madonna, the mother of Jesus“, begrüßt sie ihre Anhängerschaft – dabei trägt sie eine enge Lackleder-Kluft, zwei Kreuze zieren ihr Dekolleté.

„Warte bis das Kokain wirkt.“

Anschließend sind mehrere Schnitte im Video zu sehen. Unter anderem genehmigt sich die 63-jährige einen beachtlichen Schluck Weißwein und fragt den mutmaßlichen Regisseur des Clips, ob dieser denn auch groß genug gewesen sei. Die „Queen of Pop“ weiter: „Hallo, ich bin betrunken“. Nach einer Tanzeinlage gipfelt die Groteske in einer Handbewegung, mit der sich Madonna die Nase hochzieht: „Warte, bis das Kokain wirkt.“, spricht sie daraufhin in die Kamera und tönt dann betont großspurig: „Niemand fasst mich an!“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Madonna (@madonna)

Ein Remix des Remix des Hits

Der Energieschub erlaubt es der Künstlerin schließlich auch, ihr eigentliches Vorhaben in die Tat umzusetzen – und auf den bereits am 21. Dezember vergangenen Jahres erschienenen Remix ihres Hits „Frozen“ hinzuweisen, den sie gemeinsam mit dem Musiker Sickick geschaffen hat. Am 3. März ist nun ein Remix des Remix erschienen, auf dem der nigerianische Sänger Fireboy DML zu hören ist. Der Song war ursprünglich im Jahre 1998 erschienen.

Ob Madonna in dem Video mit den altbekannten Rockstar-Marotten gespielt hat und ihre Fans auf den Arm nehmen wollte oder ob es sich um echtes Kokain gehandelt hat, ist abschließend nicht zu klären – dennoch tippen wir auf Ersteres.

+++Dieser Artikel ist zuerst auf musikexpress.de erschienen+++