Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: The Stranglers: Alles, was man über den Hit „Golden Brown“ wissen muss

Metallica: Diese Tour-Termine und Festival-Auftritte sind verschoben oder ganz abgesagt

Die Corona-Krise zwingt auch Metallica dazu, zu Hause zu bleiben und ihre für April und Mai geplanten Auftritte zu verschieben oder ganz abzusagen. In einem Statement erklärte die Band, wie leid ihnen das tue, aber dass es momentan nun mal keine andere Möglichkeit gebe:

Hallo … Diesmal nicht wie gewöhnlich aus unserem Hauptquartier, sondern aus unseren Wohnzimmern, Schlafzimmern und Kellern. Wie viele von euch wissen, gab es in unserer 40-jährigen Tour-Karriere so einige unglückliche Umstände – gebrochene Knochen, zerstörte Blinddärme, einen Feuerwerksunfall, Rückenprobleme, verrücktes Wetter, Lebensmittelvergiftung (nehmt euch vor Austern in acht) und sogar eine ziemlich krasse Panikattacke! Nichts davon hat uns aufgehalten, aber diesmal ist es anders und das Haus zu verlassen, ist jetzt wirklich lebensbedrohlich. Unglücklicherweise müssen wir deshalb bis auf Weiteres Abstand voneinander halten und können erst später über eine ‚Tallica-Family-Reunion nachdenken.

Diese Live-Shows sind betroffen

Sechs Live-Termine waren ab dem 15. April für Südamerika geplant – diese sollen im Herbst nachgeholt werden. Darüber hinaus fallen auch US-Auftritte beim Epicenter Festival, beim Welcome To Rockville sowie beim Sonic Temple Art + Music Festival flach. Es besteht derzeit noch Hoffnung, dass zumindest die Shows beim Louder Than Life und beim Aftershock Festival stattfinden könnten, da diese für Herbst geplant sind.



„Verzweifelte Musiker“: Musikrat übt mit offenem Brief Druck auf Kanzlerin Merkel aus

In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder haben Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrats, und Generalsekretär Prof. Christian Höppner an die Bundesregierung appelliert, in der Corona-Krise mit der verantwortungsvollen Öffnung Bildungs- und Kultureinrichtungen im Musikbereich rasch wieder zu beginnen. Es gebe mittlerweile intelligente Lösungsvorschläge für Hygiene-Konzepte, auf deren Basis eine Wiederinbetriebnahme vieler Institutionen möglich sei. In dem Brief heißt es: „Unter der nahezu kompletten Schließung der Orte, an denen Musik erklingt bzw. vermittelt wird, leiden nicht nur 13 Millionen Menschen der Amateurmusikszene und eine Million Menschen in der professionellen Musikszene,…
Weiterlesen
Zur Startseite