Herzanfall! So geht es „Better Call Saul“-Star Bob Odenkirk


von

Vergangenen Dienstag (27. Juli) war Bob Odenkirk, Hauptdarsteller der Serie „Better Call Saul“, bei Dreharbeiten am Set kollabiert. Bereits am Donnerstag gab sein Management Entwarnung: Odenkirk sei wach und in stabilem Zustand. Nun meldete sich der 58-Jährige das erste Mal seit dem Vorfall selber zu Wort. Via Twitter gab er am Freitag (30. Juli) zu, „einen kleinen Herzanfall“ gehabt zu haben und dankte seiner Familie sowie den behandelnden Ärzten.

„Ich danke euch“

„Ich hatte einen kleinen Herzanfall“, so der Schauspieler in seinem Twitter-Beitrag. „Aber ich werde wieder gesund, dank Rosa Estrada und den Ärzten, die wussten, wie man die Verstopfung ohne Operation beheben kann.“ Anschließend bedankte er sich bei Sony und AMC, den Produktionsfirmen von „Better Call Saul“, für ihre Unterstützung und gab an, er werde „bald wieder zurück“ sein.

In einem separaten Post dankte Odenkirk außerdem seiner Familie und seinen Freunden. „Hallo, hier ist Bob. Ich danke euch“, begann der Text. „An meine Familie und Freunde, die mich diese Woche umgeben haben. Und für die überschwängliche Liebe von allen, die ihre Sorge und Fürsorge für mich zum Ausdruck gebracht haben. Es ist überwältigend. Aber ich spüre die Liebe und sie bedeutet mir so viel.“

Dreharbeiten zur letzten Staffel von „Better Call Saul“

Odenkirk war am vergangenen Dienstag am Set von „Better Call Saul“ plötzlich und ohne ersichtlichen Grund kollabiert. Er wurde daraufhin in ein Krankenhaus in Albuquerque, New Mexico, dem aktuellen Drehort der Serie, eingeliefert und dort behandelt. Am Donnerstag (29. Juli) gab sein Management bekannt, Odenkirk habe einen „herzbedingten Zwischenfall“ erlitten, sei jedoch wach und in stabilem Zustand.

„Better Call Saul“ entstand 2015 und basiert auf der zuvor ausgestrahlten Erfolgsserie „Breaking Bad“. Dort verkörperte Odenkirk „Saul Goodman“, einen zwielichtigen Anwalt, der sich auf die Zusammenarbeit mit Kriminellen spezialisiert hat. Die Rolle kam beim Publikum so gut an, dass sie zwei Jahre nach Beendigung von „Breaking Bad“ mit „Better Call Saul“ ihr eigenes Prequel erhielt. Aktuell befindet sich die Serie in der Produktion ihrer sechsten und damit letzten Staffel.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++