Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Kathy Sledge (Sister Sledge)

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Disney+: Das sind die Originals des neuen Streaming-Anbieters

Nach Missbrauchsvorwürfen: Pixar-Chef John Lasseter tritt zurück

John Lasseter, Chef von Pixar und Disney Animation, reiht sich ein in die Liste von über 60 Männern, die seit dem Harvey-Weinstein-Vorfall der sexuellen Belästigung beschuldigt wurden. Berichten zufolge soll er für „Grapschen, Küssen und Kommentare über physische Attribute“ bekanntgewesen sein. Lasseter hat sich infolgedessen für sechs Monate beurlauben lassen und ist von seinem Chef-Posten zurückgetreten.

Laut „The Hollywood Reporter“ haben sich mehrere Mitarbeiter von Pixar unabhängig gemeldet, um die sexuellen Missbrauchsvorwürfe im Detail zu erläutern. Aus Angst um ihren Job möchten sie jedoch anonym bleiben. So soll Lasseter bereits bekannt dafür sein, andere Mitarbeiter  zu umarmen, doch alleine dabei blieb es nicht. Er ist auch bei der Belegschaft als Trinker berüchtigt, der auf Partys und Filmpremieren viel Alkohol konsumiert. Doch auch zu anderen Anlässen soll er Frauen belästigt haben. Die Mitarbeiter behalfen sich damit, indem sie ein eigenes Ausweichmanöver erfanden, welches intern als „The Lasseter“ bekannt wurde.

Dieses Ausweichmanöver soll mindestens 15 Jahre zurückreichen, wie sich ein Insider erinnert, der von einer Mitarbeiterin berichtet, die in einem Meeting neben Lasseter saß:

„Sie war gebeugt und hatte ihren Arm auf ihrem Oberschenkel. Am besten kann ich es als eine defensive Haltung beschreiben… John hatte seine Hand auf ihrem Knie und bewegte sie auf und ab.“

Nach dem Meeting fragte der Insider die Frau, was er da gerade gesehen hatte:

„Sie sagte, es sei unglücklich für sie gewesen, an dem Tag einen Rock getragen zu haben. Hätte sie ihre Hand nicht auf ihrem rechten Bein abgelegt, wäre seine Hand noch weiter gewandert.“

Darüber hinaus berichtet der gleiche Insider noch von einem äußerst merkwürdig zugeschnittenen Foto, welches Lasseter in einer offiziellen Firmenfunktion zwischen zwei Frauen stehend zeigte. Als er einen Kollegen darauf ansprach, bekam er folgende Antwort:

„Wir mussten es zuschneiden. Hast du eine Ahnung davon, wo seine Hände waren?“

Des Weiteren war Lasseter auch dafür bekannt, andere Menschen in Meetings zu umarmen. Doch dabei soll er Mitarbeiterinnen auch gerne zu nahe gekommen sein, wie sich eine andere Person erinnert:



Disney+ kündigt Änderung für Stream der „Simpsons“ an

Disney+ hat angekündigt, Probleme bei der Ausstrahlung klassischer Episoden der „Simpsons“ zu lösen. Der neue Disney-Streaming-Service, seit wenigen Tagen auch in Deutschland verfügbar, streckte bisher die Episoden im Breitbildformat 16:9, damit sie auch auf den längst zum Standard gewordenen Flatscreens gut aussehen. Pech nur, dass so Details an den Rändern der Aufnahmen oft ausgeschnitten werden. Damit rückt das Geschehen unnatürlich näher, was gerade noch so zu verkraften wäre. Aber zugleich werden zahlreiche Gags der Serie, die in den Bildern versteckt sind, einfach weggedrückt. Schon im vergangenen November waren die US-Fans von „The Simpsons“ verärgert, nachdem das Format der klassischen Episoden…
Weiterlesen
Zur Startseite