Neil Young führt Pearl Jam in die Rock ’n’ Roll Hall of Fame ein


von

Wie nun bekannt wurde, wird Neil Young am 7. April in New York den Auftritt von Pearl Jam ankündigen. Dabei werden die Musiker in die Rock ’n’ Roll Hall of Fame aufgenommen.

Die Hall of Fame gibt es seit dem Jahr 1983. Jedes Jahr werden neue Künstler, Musiker und Bands aufgenommen. Dieses Jahr haben es außerdem Yes, The Eleectric Light Orchestra, Journey und Joan Beaz in die ewige Ruhmeshalle der Rockmusik geschafft.

Außerdem wird der Produzent Nile Rodgers für seine „herausragende musikalische Qualität“ geehrt. Und noch ein Ehrenplatz wird vergeben: Rapper Tupac Shakur wird 20 Jahre nach seinem Tod in die Hall of Fame eingeführt.

Neil Young und Pearl Jam haben eine besondere Beziehung

Neil Young und Pearl Jam haben eine außergewöhnliche Beziehung. Bei den „MTV Video Music Awards“ im Jahr 1993 kam Young bei den damaligen Newcomern auf die Bühne, als sie seinen Hit „Rockin’ In The Free World“ performten.

Später nahm er zusammen mit der Band sein Album „Mirror Ball“ auf. Und Neil Young kann in diesem Jahr sogar etwas zurückgeben. Er selbst wurde 1995 von Eddie Vedder, dem Frontmann von Pearl Jam, in die Hall of Fame eingeführt.

Neil Young kennt sich in der Hall of Fame aus

Neil Young ist bereits ein Veteran, was den Initiations-Ritus angeht: Er hat bereits Paul McCartney, Jimi Hendrix, Tom Waits, The Pretenders, Woody Guthrie und The Everly Brothers in die Rock ’n’ Roll-Hall-of-Fame überführt.

Im Jahr 1997 wurde seine Band Buffalo Springfield in die Ruhmeshalle aufgenommen. Damals boykottierte Young die Veranstaltung. Er sagte, dass die Veranstaltung durch die Übertragung im TV zu einer „billigen Preis-Show“ verkommen sei.

Neben Neil Young wird Jackson Browne die Folk-Legende Joan Baez mit einer Rede beschenken. Außerdem werden die Rush-Mitglieder Geddy Lee und Alex Lifeson die Band Yes ankündigen.