Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Paul Simon hat seinen kompletten Musikkatalog verkauft


von

Paul Simon (Simon & Garfunkel) hat seine Verlagsrechte an Sony Music Publishing verkauft, wie das Unternehmen am Mittwoch (31. März) bekannt gab. Der jüngste Blockbuster-Katalog-Deal in der boomenden Musikrechte-Branche.

Sony Music freut sich über Paul Simon

Sony soll die gesamte Sammlung seines Katalogs gekauft haben, sagte ein Sprecher, lehnte es aber ab, finanzielle Details des Deals zu nennen. Damit besitzt Sony jetzt einen der berühmtesten Song-Kataloge der letzten 50 Jahre. Darunter befinden sich Klassiker wie „The Boxer“, „Mrs. Robinson“ und „Sound of Silence“ von Simon und Garfunkel sowie Simons Solowerke wie „Me and Julio Down By The Schoolyard“ und „Graceland“.

„Paul Simons Musik ist ein kultureller Meilenstein für Menschen auf der ganzen Welt. Seine unauslöschlichen Songs zu repräsentieren ist eine unglaubliche Ehre für Sony Music Publishing, daher heiße ich Paul mit großem Stolz in unserer Familie willkommen“, sagt John Platt, CEO von Sony Music Publishing, in einem Statement.

400 Millionen Dollar für Bob Dylan

Kataloge werden immer wieder als Ganzes zu Rekordpreisen verkauft. Die Käufer*innen von Katalogen hoffen, den Wert der Songs zu steigern, indem sie sie in Filmen, Fernsehsendungen und Werbespots einsetzen und mehr Streams generieren. Die verkaufenden Songwriter*innen erhalten eine sofortige Auszahlung, anstatt ein Risiko für potenzielle zukünftige Tantiemen einzugehen.

Bob Dylan etwa verkaufte seinen Katalog für fast 400 Millionen US-Dollar an die Universal Music Publishing Group, wie Quellen dem ROLLING STONE verrieten. Stevie Nicks soll Berichten zufolge 100 Millionen US-Dollar für ihren Verlagsverkauf an Primary Wave erhalten haben. Andere prominente Größen wie Neil Young und Lindsay Buckingham haben ihre Verlagsrechte in diesem Jahr verkauft, während Mick Fleetwood seine Tonträgerrechte an BMG veräußerte.

Der Akquisitionsbereich wird zunehmend wettbewerbsintensiver, da die Unternehmen um die produktivsten Musikkataloge rangeln. BMG und die Investmentfirma KKR haben kürzlich eine Partnerschaft gegründet, um weitere Musikrechte zu erwerben.


Guns N'Roses: Europatour nun im Juni 2022: „We can't fucking wait!“

Auf ihrer Facebook-Seite vermelden Guns N'Roses kurz und knapp, dass die europäischen Sommertermine jetzt auf 2022 verschoben wurden. Dafür soll es nächstes Jahr weitere Auftritte und einen neuen Special Guest geben, Gary Clark Jr. Tickets bleiben gültig. Das betrifft auch einen Deutschland-Termin, in München, der nun für den 08. Juli 2022 angesetzt ist. Die Band beendet das Posting mit den Worten: „Wir können es verdammt nochmal nicht mehr erwarten!“ Tour update 🚨European Summer dates are now rescheduled to 2022. New dates added & new special guest, Gary Clark Jr.... Gepostet von Guns N' Roses am Dienstag, 6. April 2021 Die neuen…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €