Highlight: Roy Orbison und bald Abba: Wie gut ist eigentlich ein Hologramm-Konzert?

Rami Malek „Bester Hauptdarsteller“ bei SAG Awards 2019 – Oscar rückt näher

Für seine herausragende Leistung im Queen-Biopic wird Schauspieler Rami Malek mit dem nächsten Preis ausgezeichnet. Er bekam den Award als „Bester Hauptdarsteller“ für seine Verkörperung des Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“ bei den diesjährigen Screen Actors Guild Awards verliehen. Zuvor gab’s schon den „Golden Globe“. Malek avanciert dadurch zum klaren Oscar-Anwärter.

„Das ist einfach überwältigend für mich, wenn ich mir so ansehe, wer außerdem nominiert wurde“, sagte Malek bei der Dankesrede der 25. SAG-Awards im Shrine Auditorium gestern in Los Angeles. „Ich bin einfach stolz darauf, einer von euch zu sein.“

Der SAG-Award („Screen Actors Guild Award“) wird alljährlich von der amerikanischen Schauspielergewerkschaft verliehen und gilt als Gradmesser für die Oscars.

Anzeige

Thanks to Freddie

„Bohemian Rhapsody“ auf Blue-ray hier vorbestellen

Die Rede ist vor allem Freddie Mercury und seinen enormen Einfluss auf Award-Gewinner Malek gewidmet. „Ich erhalte eine solche Energie durch ihn, die es möglich macht, das Bestmögliche aus mir herauszuholen“, dankte Malek dem Queen-Sänger und fuhr fort: „Durch ihn kann ich genau der sein, der ich will und alles erreichen was ich mir wünsche. Ich spüre es und er lässt es uns alle spüren, also ist dieser Preis für ihn.“

Nach seinem Triumph bei den Golden Globe- und SAG-Awards zählt Rami Malek spätestens jetzt zu den Hauptfavoriten auf den Oscar „Male Actor in a Leading Role“ bei den diesjährigen Academy Awards in L.A. am 24. Februar.

Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Kritiker bezeichnet Queen als „Tribute Band“ - Brian May geht in die Luft

Brian May gilt nicht nur Freunden als einer der freundlichsten Zeitgenossen, die man sich vorstellen kann. Eigentlich bringt den Briten nichts so schnell aus der Ruhe. Es sei denn, seine Band Queen wird als „Tribute Band“ bezeichnet. So geschehen nach einem Konzert von Queen + Adam Lambert in San Jose am Sonntag (14. Juli). Unmittelbar nach dem Gig mit immerhin 30 Hits aus dem unverwüstlichen Katalog der Band setzte es einen derben Verriss in einem Stadtblättchen. Für Brian May scheint die Bezeichnung „Tribute Band“ für die Kombination mit neuem Sänger und ohne Bassist John Deacon aber eine Beleidigung zu viel…
Weiterlesen
Zur Startseite