Highlight: Sylvester Stallone: Alle „Rocky“- und „Rambo“-Filme im Sterne-Ranking

Von Hühnern, Äpfeln und anderen Delikatessen Regie: Anders Thomas Jensen


Die skurrilen schwarzen Komödien des dänischen Regisseurs A. T. Jensind Höhepunkte des europäischen Kinos der vergangenen Jahre – nun erscheinen sie in einer Box. In Jensens gefeiertem Spielfilmdebüt, der launigen Gangsterkomödie „Flickering Lights“, machen sich vier Kleinganoven mit vier Millionen Kronen aus dem Staub, um in Barcelona noch einmal von vorn anzufangen.

Der Traum von einem neuen Leben könnte wahr werden – nicht in Barcelona, aber anderswo –, doch plötzlich tauchen die Traumata aus dem alten Leben auf und zwingen die Gangster auf Freuds Couch. Auf diese gehören auch die eigenwilligen Jungunternehmer Svend und Bjarne, die sich in „Dänische Delikatessen“ der eigenen Leichen im Keller entledigen, indem sie sie als marinierte Filets in die eigene Auslage legen. Nicht auf die Couch, aber in die skurrile Resozialisierungsherberge des Weltverbesserers Ivan muss der überzeugte Neonazi Adam, der in der Gesellschaft eines notorischen Diebs und eines unbelehrbaren Alkoholikers ein guter Mensch werden soll.

Grundlage seiner Läuterung ist der kircheneigene Apfelbaum, mit dessen Früchten er einen Kuchen zu backen verspricht. Doch „Adams Äpfel“ werden erst von Raben und dann von Würmern heimgesucht, bevor auch noch der Herd kaputtgeht. Sein eilfertiges Versprechen wird zu einer echten Herausforderung und für Freunde des rabenschwarzen Humors zu einem Vergnügen sondergleichen. Wie auch das posthumane Märchen „Men & Chicken“, das von den Irrwegen der Evolution erzählt, bei denen neben fünf eigenwilligen Halbbrüdern einige seltsame Viecher und ein experimentierfreudiger Wissenschaftler eine wichtige Rolle spielen.

Das aberwitzige Dasein einiger aus der Zeit gefallener Typen bildet das Herzstück des Jensen-Kinos voller Slapstick und Komik, stets grandios von der immer gleichen Crew um Mads Mikkelsen gespielt. Ähnlich wie die Filme Roy Anderssons führen Jensens Werke die Idiotien der Gegenwart vor, jedoch ohne sich in überbordendem Gefallen an der eigenen Kunst zu verlieren.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Quentin Tarantino :: Once Upon a Time in Hollywood

Quentin Tarantino widmet sich dem „Old Hollywood“, das Ende der 1960er-Jahre dem Untergang geweiht war. Mit seiner kreativen Neuerzählung steht...

Dexter Fletcher :: Rocketman

Der Film von Dexter Fletcher beleuchtet in einem ekstatischen Hybrid aus Musical und Biopic den Aufstieg Johns vom schüchternen Middlesex-Knaben...

The Thing :: Deluxe Edition

Carpenters bester Film in seiner bislang besten Box.


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Bohemian Rhapsody“-Produzent plant Bee-Gees-Verfilmung

Nach den Verfilmungen über Queen und Elton John kommt das nächste Biopic, das auf einen großen Box-Office-Erfolg abzielt.

James Dean bekommt 64 Jahre nach seinem Tod Hauptrolle in „Finding Jack“-Verfilmung

Der Schauspiel-Star der 50er Jahre wird im neuen Vietnamkriegs-Film „Finding Jack“ mittels CGI-Technik die Hauptrolle übernehmen. Während die Dean-Familie ihren Segen gab, stößt die Idee auch auf heftige Kritik.

Gewinnen: „Ein Becken voller Männer“ auf Blu-ray

Um ihrer Midlife Crisis zu entkommen, gründet eine Gruppe Männer das erste männliche Synchronschwimmteam. Regisseur Gilles Lellouche zeigt mit „Ein Becken voller Männer“ Menschen, die ihrer Lebenskrise den Kampf ansagen.


Schon
Tickets?

Gewinnen: „Ein Becken voller Männer“ auf Blu-ray

Eine Gruppe Männer mittleren Alters befinden sich in einer handfesten Lebenskrise. Die Lösung ihrer Probleme soll die Gründung des ersten männlichen Synchronschwimmteams sein. In ihrer lokalen Badeanstalt wollen sie mit Badehose und Schwimmhaube den Kampf mit internationalen Konkurrenten des Wasserballets und der eigenen Midlife-Crisis aufnehmen. Dem Spott ihrer Mitmenschen zum Trotz und gedrillt von zwei ebenfalls ein wenig vom Weg abgekommenen Trainerinnen erklärt die Gruppe den Wettkampf für eröffnet. Ein Becken voller Männer im Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=7ReBUsD0v5w In seiner neuen Komödie vereint Regisseur und Schauspieler Gilles Lellouche („Das Leben ist ein Fest“, „Kleine wahre Lügen“) eine bunte Mischung prominenter französischer Gesichter,…
Weiterlesen
Zur Startseite