Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: AC/DC: 10 Dinge über die Band, die Sie garantiert noch nicht wussten

ROLLING STONE präsentiert: Suede live 2020

Suede steht seit den neunziger Jahren für einen neuen Stil. Nach ihrer Reunion Anfang der Zehner-Jahre haben die Briten nahtlos da weitergemacht, wo sie 2003 aufgehört hatten. Niemals still stehen. Sich selbst ständig fordern. Oder wie die Band es selbst ausdrückt: „Getting the energy of what you used to do without becoming a self-parody is the holy grail“.

1996 erschien mit „Coming Up“ das erfolgreichste Album ihrer Karriere und gleichzeitig das erste, das in der heute noch gültigen Besetzung eingespielt wurde: die Gründungsmitglieder, Sänger Brett Anderson und Bassist Mat Osman, und der kurz darauf dazu stoßende Schlagzeuger Simon Gilbert bilden bis heute das Gerüst, Gitarrist Richard Oakes hatte Bernard Butler ersetzt, und Keyboarder Neil Coding war gerade frisch dabei.

„Coming Up“ von Suede auf Amazon.de kaufen 

In diesem Jahr feiert die Platte ihr 25-Jähriges. Heute mag man sich fragen, wo sich hier eigentlich der Britpop versteckt (zu sehr haben Blur und Pulp und natürlich Oasis den Genrebegriff geprägt). Aber wenn man genau hinhört, bemerkt man, warum sie das große Vorbild für die anderen waren – und sich nie um irgendwelche Zwänge gekümmert haben.

Weil nun alle Beteiligten seit einigen Jahren wieder gemeinsam Musik machen, haben Suede sich entschlossen, diesen musikalischen Kosmos auch live wieder zum Erlebnis zu machen und passend zum Jubiläum, „Coming Up“ ins Zentrum ihrer kommenden Tour zu stellen. Im Oktober kommen sie für eine exklusive Show nach Berlin und spielen die Platte auf ihrer Jubiläumstour in voller Länge.

Suede auf „Coming Up“-Tour 2020

  • 18.10. Berlin, Tempodrom


So kann man Rammstein 2020 (Stand jetzt) live sehen

Die Bundesregierung hat im Zuge der Coronakrise beschlossen, dass hierzulande alle Großveranstaltungen bis zum 31. August abgesagt werden müssen. Noch ist nicht ganz klar, was das wirklich bedeutet. Die Bundesländer regeln in diesem Fall nach eigener Verantwortung, wie eine Großveranstaltung zu definieren ist. So schreibt etwa das Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, dass ein Event den Charakter einer Großveranstaltung trage, wenn mindestens 100.000 Besucher erwartet werden, mehr als 5.000 Besucher gleichzeitig auf dem Gelände sind oder ein besonders erhöhtes Gefährdungspotenzial vorläge. Klar: Ein Konzert von Rammstein, zumal in einer der vielen Arenen in diesem Land, würde dazu gehören. Bisher…
Weiterlesen
Zur Startseite