Spezial-Abo

Simple Minds: „New Gold Dream (81-82-83-84)“ erscheint als Deluxe-Boxset


von

Mit ihrem fünften Studioalbum „New Gold Dream (81-82-83-84)“ wurden die Simple Minds 1982 endgültig zur zur Chartband, hatten mit „Promised You A Miracle“ und „Glittering Prize“ echte Hits und erreichten mit der LP in Großbritannien Platz drei der Albumcharts.

Während ihrer ‘Sons and Fascination’-Tour im Oktober 1981 besuchte die Band zum ersten Mal auch Australien. Diese Reise hatte einen großen Einfluss auf die Songs von „New Gold Dream“. Ein umfangreiches Boxset – bestehend aus sechs CDs, einer DVD und einem 36-seitigen Booklet mit neuen Interviews mit Jim Kerr und Charlie Burchill, sowie zahlreichen raren Fotos, erinnert nun noch einmal an die Entstehung dieser Platte und liefert dazu viele unveröffentlichte Songs und Live-Einspielungen.

Simple Minds - New Gold Dream

Die erste Disk des Bundles ist ein Re-Master des Originalalbums – neu digital optimiert in den Abbey Road Studios von Andrew Walter. Disk 2 enthält 12”-Remixe und Instrumentalversionen der Singles der LP. Einige davon sind zum ersten Mal auf CD erhältlich. Auf der dritten Disk finden sich 7” Single-Edits und B-Seiten. Auf Disk 4 gibt es bisher unveröffentlichte BBC-John Peel- und Kid-Jensen-Radio Sessions, aufgenommen im Februar und August 1982, mit Songs der Platte sowie „Love Song“ und „Sons And Fascination“. Disk 5 besteht aus alternativen Mixen und Demos.

Eine zusätzliche DVD enthält einem 5.1-Mix des Albums von Charlie Burchill und Ronald Prent, der 2005 schon einmal in limitierter Auflage erschien und inzwischen ein echtes Sammlerstück ist. Dazu gibt es Promovideos und – zum ersten Mal im Handel erhältlich – „Top Of The Pops“-Auftritte von „Promised You A Miracle“ und „Glittering Prize.“

„New Gold Dream (81-82-83-84)“ wird auch als Download, Standard-CD, 2CD-Version, Bluray und LP erhältlich sein und erscheint am 29. Juli 2016.


23 grandiose Album-Opener der Musikgeschichte

Eröffnungsstücke auf Alben werden häufig unterschätzt: Von Musikern wohl durchdachte, instrumentale Einleitungen verleiten Hörer häufig dazu, gleich zum zweiten, stärkeren Song weiter zu klicken. Es gibt jedoch einige überwältigende Opener, die Hörern schon mit den ersten Takten Sinn und Zweck des Albens erklären können. Die ROLLING-STONE-Redaktion hat 23 der besten gelistet. R.E.M. – „Begin The Begin“ vom Album „Lifes Rich Pageant“ (1986)  Nicht nur wegen des Titels das perfekte Einstiegslied in ein Album, das vom Leben im Amerika der 80er-Jahre erzählt und von all den Dingen, die sich ändern müssen. Michael Stipe singt plötzlich ganz verständlich, und seine Worte sind…
Weiterlesen
Zur Startseite