Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„Simpsons“ veröffentlichen Song-Parodie auf Morrissey


von

„Die Simpsons“ haben den Song „Everyone Is Horrid Except Me (And Possibly You)“ in parodistischer Anlehnung an Morrissey veröffentlicht. Seit dem 11. Mai ist er auf Streaming-Plattformen zugänglich.

Das sarkastische Lied war in der Folge „Panic on the Streets of Springfield“ (deren Titel wiederum an den Song „Panic“ der Smiths aus dem Jahr 1986 angelehnt ist) zu hören. Die Folge wurde zum ersten Mal am 18. April ausgestrahlt.

Darin tritt Lisa Simpsons neuer imaginärer Freund Quilloughby auf, der als „depressiver britischer Sänger aus den Achtzigern beschrieben wird“. Auch rein äußerlich hat Quilloughby einiges mit Morrissey gemeinsam. Sei es der charakteristische Haarschnitt oder der Look aus offenem Hemd und Trenchcoat. In der Folge wird der Charakter zudem als Leadsänger von Lisas neuer Lieblingsband „The Snuffs“ (die Anlehnung ist klar) beschrieben.

„Quilloughby“ — Vom gefeierten Musiker zu rassistischen Kommentaren

Am Ende der Episode besuchen Lisa und Quilloughby ein Konzert, auf dem die lebendige Version Quilloughbys die Bühne betritt — mit einem die Weste sprengenden Bäuchlein und der Ansage, die Show sei nur da um „Kohle zu machen“. Die Figur beschwert sich außerdem darüber, dass Veganismus von „Ausländern erfunden worden sei, von denen es viel zu viele auf diesem Planeten gebe“ und ruft weitere rassistische und fremdenfeindliche Kommentare ins Publikum.

Morrissey wütet gegen Parodie

Morrissey zeigte sich von der offensichtlichen Parodie wenig begeistert. Zunächst äußerte sich der Sänger auf seiner Facebook-Seite die Sendung sei „unverzeihlich verletzend und rassistisch geworden“ und kritisierte vor allem die Darstellung des Parodie-Charakters mit heraushängendem Bauch.

In einem zweiten, langen Statement auf seiner Website teilte er unter anderem seine Einschätzung, dass „freie Rede nicht mehr existiert“ und die Welt „von Hassgesetzen besessen ist“. Im gleichen Zuge stellte er seine Ansicht klar: „Seit meinem allerersten Interview vor mehreren Jahrzehnten habe ich mit schrecklichen Anschuldigungen in einem solchen Ausmaß gelebt, dass es allgemein verstanden wird, dass ‚wir so über Morrissey schreiben’“.

Und er schlussfolgerte in seinem Statement „Um (…) für die Simpsons zu schreiben, braucht man offenbar nur völlige Ignoranz.“

Die Macher*innen der Simpsons reagierten bis jetzt nicht auf diese Vorwürfe, allerdings ist Quilloughby nun als offizieller Interpret auf Streaming-Plattformen vertreten.


Wütender Morrissey gegen „Die Simpsons“: „Verachtet wird man, wenn man Menschen berührt“

Nachdem die „Die Simpsons“ Morrissey in einer neuen Folge auf eher unschmeichelhafte Art und Weise dargestellt hatten, antwortete der ehemalige Smiths-Sänger bereits mit beleidigten Kommentaren. So bezeichnete er die neue Episode „Panic On The Streets Of Springfield“, die am Sonntag, den 18. April in den USA ausgestrahlt wurde, in mehreren Tweets unter anderem als „unverzeihlich verletzend und rassistisch“. Doch damit nicht genug: Am Dienstag, den 20. April postete Morrissey ein weiteres umfassendes Statement zu der Episode auf seiner offiziellen Website, um seine (ungefragte) Meinung zu der Parodie abzugeben. In der modernen Musik sei „kein Platz mehr für starke Emotionen“ „Dies…
Weiterlesen
Zur Startseite