Slipknot-Sänger Corey Taylor äußert sich zu Gerüchten um Band-Auflösung


von

Slipknot kündigten im Juli ihr neues Album „The End, so Far“ an, das am 30. September erscheinen soll. Aufgrund des Titels spekulierten Fans, dass die Band sich auflösen wird. Nun äußerte sich Corey Taylor, der Sänger der Band, zu den Gerüchten.

Während eines Konzerts erklärte Taylor: „Das könnte nicht weiter von der verdammten Wahrheit entfernt sein, meine Freunde. Der Grund, warum das Album ‚The End, So Far‘ heißt, ist, dass es das Ende eines Kapitels ist und der Anfang eines neuen Kapitels. Könnt ihr mich da draußen verdammt noch mal verstehen, meine Freunde?!“.

„Nichts verkauft Alben so gut wie Drama“

Kurz nach dieser Show gab er bei der Radiosendung „SiriusXM’s ‚Trunk Nation With Eddie Trunk’“ ein weiteres Statement zum Thema ab. „Die Leute reden schon seit 2003 über das Ende von Slipknot, also ist es nicht wirklich wichtig. Wenn ich einen Cent für jedes Mal bekäme, wenn ich die Fans zurechtweisen müsste, hätte ich eine ganze Menge Kohle, um es mal so zu sagen. Nichts verkauft Alben so gut wie Drama, sagen wir es mal so, und sogar Drama, das nicht einmal von uns kommt; es kommt einfach von den Fans. Aber gleichzeitig habe ich angefangen, auf der Bühne zu sagen… zu erklären, was der Titel ist. Es ist die Tatsache, dass es… Es ist das bisherige Ende, was einfach bedeutet, dass es das Ende einer Ära und der Beginn der nächsten ist“, so Taylor.

Mit „The End, So Far“ soll eine neue Slipknot-Ära anbrechen

Daraufhin nannte er noch einige Lieblingsbands von Slipknot, unter anderem Iron Maiden, Black Sabbath und Metallica, die ihm zufolge „verschiedene Epochen in ihrer Karriere hatten; es war nie eine gerade Linie“. Er ergänzte: „Es gibt keine durchgehende Linie, außer bei den Mitgliedern. Und jede Ära kommt zu einem natürlichen Ende und dann kommt die nächste. Das spiegelt also der Titel [‚The End, So Far‘] wider. Für mich geht es mehr darum, die Fans wissen zu lassen, dass wir zurückkommen werden und sie daran zu erinnern, dass man nie weiß, was man mit uns erleben wird. Die nächste Ära wird definitiv mehr nach dem Motto ‚Handschuhe ausziehen, mal sehen, was passiert und loslegen‘ sein“.

Wechseln Slipknot ihr Label?

„The End, So Far“ wird ihre bereits veröffentlichten Singles „The Chapeltown Rag“, „The Dying Song (Time To Sing)“ und „Yen“ enthalten. Zuvor erschien im Jahr 2019 die Platte „We Are Not Your Kind“. Die Band ist seit 1998 bei dem Label Roadrunner Records unter Vertrag. Das kommende Album soll ihr letztes Werk sein, das von diesem herausgebracht wird. Bislang ist noch kein Nachfolger-Label bekannt.

Außerdem kündigte Taylor an, dass er Anfang 2023 ein „düsteres“ und „sehr melodisches“ zweites Soloalbum aufnehmen möchte. „Es ist also immer noch großartiger Rock’n’Roll darauf. Es gibt ein paar härtere Sachen, aber auch ein paar wirklich tolle langsamere Sachen. Es wird wirklich toll werden“, so der Sänger.