So reagiert die britische Entertainment-Welt auf den Sieg gegen Deutschland


von

Prominente haben am Dienstagabend (29. Juni) den Sieg der britischen Nationalmannschaft gegen Deutschland im EM-Achtelfinale gefeiert. Darunter auch die Komiker David Baddiel und Frank Skinner, die ein fröhliches Selfie aus dem Wembley-Stadion teilten.

Baddiel und Skinner gelten mit der von ihnen geschriebenen Fußballhymne „Three Lions“ (1996) der Lightning Seeds als Ikonen der britischen Fußballkultur.

Das gemeinsamen Selfie mit Frank Skinner kommentierte David Baddiel mit der einfachen Bildunterschrift „It’s…“ und spielte damit auf den allseits bekannten „Three Lions“-Refrain „It’s coming home, football’s coming home“ an.

Später teilte Baddiel noch ein weiteres Foto zusammen mit dem britischen Olympia-Leichtathleten Mo Farah. Dazu schrieb er: „Vielleicht kommt man mit diesem liebenswerten Kerl etwas schneller nach Hause.“

Viele weitere Promis zitierten „Three Lions“-Songtext

Doch nicht nur David Baddiel und Frank Skinner nutzten den „Three Lions“-Songtext, um den britischen Sieg zu kommentieren. Eine Vielzahl weiterer Prominenter verwendeten die „It’s coming home“-Songzeile in ihren Tweets.

So twitterte der britische Rapper, Boxer und YouTuber KSI: „Oh mein Gott, er kommt tatsächlich nach Hause.“ Singer-Songwriter Tom Grennan schrieb: „It’s coming Rome“ und verwies damit auf den Austragungsort des nächsten England-EM-Spiels. Auch der „Red Hot Chilli Peppers“-Bassist Flea feierte neben vielen weiteren via Social Media den Sieg am Dienstag.

Hier ein Ausschnitt: