Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Stevie Wonder: „Wir können Prince am besten ehren mit ganz viel … Sex“

Kommentieren
0
E-Mail

Stevie Wonder: „Wir können Prince am besten ehren mit ganz viel … Sex“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Stevie Wonder hat all die Fans von Prince aufgerufen, dass sein Erbe nun nicht belastet werden sollte durch die Ermittlungen rund um seine Todesursache. Stattdessen solle man viel lieber ganz viel Liebe zu seiner Musik machen.

Gegenüber „TMZ“ verdeutlichte der Sänger, dass Prince mit seinen Songs den wohl effektivsten Sex-Soundtrack aller Zeiten geschaffen habe und es nun an der Zeit wäre, seine Kunst auch so in Erinnerung zu behalten.

Wonder zeigte sich gegenüber dem Online-Klatschmagazin aber auch bestürzt über den Tod seines großen Kollegen: „Die traurige Sache an der Geschichte ist, dass wir so unterschiedliche Menschen wie Michael Jackson, Amy Winehouse und Whitney Houston verloren haben. Vielleicht musste sich Prince auch mit etwas quälen, von dem wir bisher noch nichts wussten.“

Prince verstarb im Alter von 57 Jahren am 21. April in seinem Anwesen im Paisley Park in Minnesota. Obwohl die Todesursache bisher noch nicht eindeutig geklärt werden konnte, geht die Polizei nach ersten Ermittlungen dem Verdacht nach, der Sänger könnte einer Überdosis Medikamenten erlegen sein.

 

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben