Zoë Kravitz über Bisexualität von Catwoman: „Das ist definitiv meine Deutung“


von

Zoë Kravitz verkörpert im neuen Kinofilm „The Batman“ die Rolle der Catwoman. In einem Interview spricht sie über ihre Interpretation der Rolle und gibt, gefragt nach der Beziehung zwischen Selina Kyle und Freundin Anika, preis: „Das ist definitiv meine Deutung, dass sie eine Art romantische Beziehung hatten“, sagt sie im Gespräch mit „Pedestrian“.

Ist Catwoman bisexuell? „The Batman“ lässt Interpretationsspielraum

Die Frage nach der Sexualität von Catwoman ist nicht neu. Während sie in den Comics als bisexuell gilt, wurde sie in den filmischen Interpretationen immer als heterosexuell dargestellt. Im neuen Film „The Batman“ wird den Zuschauer*innen ein größerer Spekulationsspielraum gelassen. Speziell führt „Pedestrian“ eine Szene an, in der Selina sich auf die Suche nach einer Freundin, Anika, begibt. Sie ruft nach ihr und nennt sie dabei „Baby“. Für Kravitz ist die Sache damit klar.

Unsere Kritik zu „The Batman“:

Regisseur Matt Reeves äußert sich vorsichtiger. „Der Film ist der Figur der Selina Kyle sehr treu“, sagt er und erzählt weiter: „Ich denke, dass wir nicht direkt diese Richtung angestrebt haben, doch es lässt sich definitiv so interpretieren.“ Selina habe eine intime Beziehung zu Anika, die sich in „ungemeiner und tiefer Fürsorge“ äußere. Diese sei zwar nicht unbedingt sexueller Natur, doch sie sei nichtsdestotrotz sehr innig.

Der Film kommt ab dem 3. März ins deutsche Kino, einen Tag bevor er auf den US-amerikanischen Leinwänden zu sehen sein wird. Die Rolle des Bruce Wayne spielt Robert Pattinson.