Highlight: Hasen, Hits und Hühner-Erzeugnisse: 10 Pop-Ostereier

The Beatles – verschollenes Kurzvideo aus „Top of the Pops“ aufgetaucht

Am 16. Juni 1966 spielten die Beatles in der BBC-Show „Top of the Pops“. Das Filmmaterial mit den Tonbändern hatte der Sender allerdings anschließend nicht mehr wiedergefunden – man könnte sagen, die BBC hat es verschlampt. Zum Glück verfolgten den Auftritt der Band viele Menschen vor dem Fernseher. So auch eine Liverpooler Familie, die den Clip damals mit einer 8-mm-Kamera vor dem TV filmte.

Der stumme 11-Sekunden-Mitschnitt, in dem die Fab Four „Paperback Writer“ präsentieren, ist womöglich das einzige Videomaterial, das noch von der Show existiert.

„Revolver“ von The Beatles hier bestellen

Jetzt hat den Clip ein Sammler aus Mexiko entdeckt und an die TV-Material-Spezialisten „Kaleidoskop“ aus Birmingham übergeben.

Kooperation

Der heilige Gral

„Ich denke, wenn man Beatles-Fan ist, ist es der heilige Gral“, sagte Chris Perry von Kaleidoskop der BBC. „Die Leute dachten, es sei für immer weg, weil das Videoband 1966 nicht aufbewahrt wurde. Es war atemberaubend, all das Jahre später zu finden.“

Während die Band eine Reihe von Auftritten für „Top of the Pops“ im Vorfeld aufgenommen hatte, war dies ihr einziger Live-Auftritt.

„Wir wissen nicht, ob dieses spezielle Stück der „Top of the Pops“-Geschichte für immer verschwunden ist oder nicht, aber leider gab es eine Zeit, in der BBC-Mitschnitte nicht so sorgfältig archiviert wurden wie heute und einige Aufnahmen leider verloren gingen“, sagte ein BBC-Sprecher bereits im Jahr 2000.


Zwischen Wollen und Können: Madonna und ihr Vielleicht-Auftritt beim ESC 2019

Madonna will nicht von ihrer Meinung zum geplanten Auftritt beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Israel abweichen. „Ich werde nie aufhören, Musik zu spielen, die der politischen Agenda von jemandem entspricht, noch werde ich aufhören, mich gegen Menschenrechtsverletzungen auszusprechen, wo immer auf der Welt sie auch sein mögen“, sagte Madonna in einer Erklärung gegenüber Reuters. Die „Queen of Pop“ sieht das alles ziemlich pragmatisch, fügte aber auch hinzu: „Mein Herz bricht jedes Mal, wenn ich von den unschuldigen Leben höre, die in dieser Region verloren gehen, und von der Gewalt, die so oft verewigt wird, um den politischen Zielen der…
Weiterlesen
Zur Startseite