The Roots: Hier den Kurzfilm zum Album „undun“ schauen!

„‚Undun‘ ist the story of this kid who becomes criminal, but he wasn’t born criminal […] just some kid who begins to order his world in a way that makes the most sense to him at the given moment…“ – mit diesen Zeilen beginnt der neunminütige Kurzfilm, der die fiktive Geschichte, die auf dem Album „undun“ erzählt wird, filmisch ausmalt. Es geht um den Jungen Redford Stephens, der in einer von Kriminalität und Armut bestimmten Umwelt aufwächst, sich so versucht durchzuschlagen, wie er es von seinem Umfeld lernt, als Drogendealer sein Geld macht – und mit 25 dann erschossen wird.

Der Film erzählt die Geschichte in klaren, einfachen Bildern, unterstrichen von fünf Songs des Albums und eingerahmt durch Zitate, unter anderem von Malcolm X.

Einen ausführlichen Bericht über die Entstehungsgeschichte des Albums und die Hintergründe der im Kurzfilm erzählten Geschichte, können Sie noch einmal im ausführlichen Studioreport nachlesen.

Hier gibt es den Film:

The Roots – UNDUN from The Ghettonerd Company, LLC on Vimeo.


Schon
Tickets?

Who's Who im Krautrock: Von Can bis Novalis

Krautrock als nerdige Randbewegung für Freaks und Sonderlinge abzutun, ist sicher nicht angebracht - zu groß war der gesamtkulturelle Einfluss. ROLLING STONE gibt einen Überblick über die besten Bands dieses wegweisenden Genres. Agitation Free Experimentelle Band aus Berlin, die 1972 sogar für das Goethe-Institut auf Nahosttournee ging. Mitte der Siebziger aufgelöst, Ende der Neunziger reformiert. https://www.youtube.com/watch?v=aVlhre-0DeY Amon Düül II Der Prototyp des anarchischen Krautrock-Kollektivs, 1967 nahe München gegründet. Waren auch im Ausland aktiv, der große Durchbruch blieb allerdings aus. https://www.youtube.com/watch?v=7szufq3CRrk Ash Ra Tempel Trotz des Namens keine Raga-Rokker aus Bollywood, sondern innovative Progrocker aus Berlin. Setzten später verstärkt auf Psychedelic…
Weiterlesen
Zur Startseite