Spezial-Abo

The Roots: Hier den Kurzfilm zum Album „undun“ schauen!

„‚Undun‘ ist the story of this kid who becomes criminal, but he wasn’t born criminal […] just some kid who begins to order his world in a way that makes the most sense to him at the given moment…“ – mit diesen Zeilen beginnt der neunminütige Kurzfilm, der die fiktive Geschichte, die auf dem Album „undun“ erzählt wird, filmisch ausmalt. Es geht um den Jungen Redford Stephens, der in einer von Kriminalität und Armut bestimmten Umwelt aufwächst, sich so versucht durchzuschlagen, wie er es von seinem Umfeld lernt, als Drogendealer sein Geld macht – und mit 25 dann erschossen wird.

Der Film erzählt die Geschichte in klaren, einfachen Bildern, unterstrichen von fünf Songs des Albums und eingerahmt durch Zitate, unter anderem von Malcolm X.

Einen ausführlichen Bericht über die Entstehungsgeschichte des Albums und die Hintergründe der im Kurzfilm erzählten Geschichte, können Sie noch einmal im ausführlichen Studioreport nachlesen.

Hier gibt es den Film:

The Roots – UNDUN from The Ghettonerd Company, LLC on Vimeo.


John Lennons „Rock'n'Roll“: Still crazy after all these years

Als John Lennon im Herbst 1973 nach Los Angeles zog, wusste er noch nicht, dass sein Verlorenes Wochenende begonnen hatte. Yoko Ono hatte ihn mit ihrer Assistentin May Pang verkuppelt, einer 23-Jährigen, die früher in den Büros von Apple arbeitete und zuletzt in John und Yokos Wohnung im Dakota Building das Büro führte und Dienstmädchenaufgaben erfüllte. Auf Yokos Anregung begannen die beiden eine Affäre - John mit wilder Entschlossenheit, May mit Zweifeln angesichts der Bizarrerie der Liaison. In Los Angeles bezogen sie zunächst die Villa des Musikproduzenten Lou Adler in Bel Air, der für eine Weile nicht zu Hause war.…
Weiterlesen
Zur Startseite