Mark Hollis

  • Talk Talk singer Mark Hollis, portrait, London, United Kingdom, 1990. (Photo by Martyn Goodacre/Getty Images)

    Zum Tod von Mark Hollis: Der Mann, der keine Vorbilder brauchte

    Er sang aus einem Gestus der Verzweiflung, was man romantisch finden konnte. Die Plattenfirma glaubte auch, Talk Talk könnten New Romantics sein. Am Ende trieb er seine Musik ins Offene, Genres lösten sich in einem Sound großer Freiheit auf. Ein Nachruf auf Mark Hollis. mehr…

  • Talk Talk singer Mark Hollis, portrait, London, United Kingdom, 1990. (Photo by Martyn Goodacre/Getty Images)

    Talk Talk: Mark Hollis ist tot

    Mark Hollis, Kopf von Talk Talk, ist tot. Der britische Ausnahmemusiker wurde 64 Jahre alt. mehr…

  • Mark Hollis von Talk Talk: Fragen zur Todesursache

    Mark Hollis wurde 64 Jahre alt. Woran starb der Sänger von Talk Talk? mehr…

  • Ups..

    Natural Order 1982 – 1991 - Zwei Werkschauen von der merkwürdigsten…

    Bei Talk Talk heißt eine Auslese natürlich nicht „The Best Of“, sondern „Natural History 1982 – 1988“ (****). Man kann sich vorstellen, wie ungern Mark Hollis von dieser Sammlung hörte, die schon vor einigen Jahren kompiliert wurde: je drei Songs von „The Party’s Over“ und „It’s My Life“, vier von „The Colour Of Spring“ und […] mehr…

  • Ups..

    The Colour Of Spring – Talk Talk

    Angefangen hatten sie als etwas skurille Abteilung des bunten New-Wave-Sammelsuriums, das um 1982/83 von England herüberschwappte. Und mit Hits wie „Such A Shame“ und „It’s My Life“ galten sie denn auch bald als Act mit Potenzial und Pop-Zukunft. Mark Hollis und Tim Friese-Greene, Kreativachse von Talk Talk, hatten indes anderes im Sinn. Sie wollten ihre […] mehr…

  • Mark Hollis

    Mark Hollis

    Ein Lebenszeichen, mit dem niemand mehr gerechnet hatte. Gleich das erste Stück macht deutlich, dass Mark Hollis in diesem (Solo-)Album das Talk Talk-Werk weiterführt: „The Colour Of Spring“. Schilfige Holzbläser, sacht angeschlagenes Piano, Hollis‘ leises Jammern und Flehen und der Raum (man hört sogar das Knarzen eines Stuhles) definieren die Jazz-Strukturen dieses Albums, auf dem […] mehr…

  • Ups..

    Weitere Reissues - Vinyl von Wolfgang Doebeling

    Odetta – Odetta Sings Dylan (RCA/Speakers Corner) 3,0 Mick Taylor -14 Below Club (GetBack)3,0 Spencer Davis Group – Live Shows(RPMVinyl)3,0 Spencer Davis Group-Radio Sessions (RPM Vinyl)3,0 Bert Jansch – Nicola (Get Back/Cargo)3,5 T.Rex – Tanx (Get Back/Cargo) 3,5 Mark Hollis – Mark Hollis (Universal)3,0 mehr…

  • Ups..

    An der Schwelle zur Stille

    Okay, seine Eckdaten gibt es im Schnelldurchlauf: Mark Hollis ist Engländer, lebt mit seinen zwei Kindern im Westen Londons, und ältere Leser werden sich womöglich noch daran erinnern, wie er mit seiner Pop-Band Talk Talk Anfang der Achtziger ziemlich verrückte Playback-Auftritte fürs Fernsehen absolvierte. Er schmunzelte immer ein bißchen narkotisiert – und vergaß schon mal […] mehr…

  • Mark Hollis

    Mark Hollis - Polydor

    Als Erfinder ist Mark Hollis zielstrebig, als Künstler hypersensibel. Am Beispiel von Talk Talk hat er einst vorgeführt, wie man aus einer Pop-Band ein Ensemble für Ernste Musik macht. 14 Sekunden lang hört man zu Beginn der letzten Talk Talk-Platte, „Laughing Stock“ (1991), das Rauschen eines Verstärkers. Das wurden vieldiskutierte 14 Sekunden: Talk Talk-Fans raunten […] mehr…