Til Schweiger: Lebensmittelvergiftung statt Filmpremiere


von

Aufgrund einer Lebensmittelvergiftung musste Til Schweiger seine Teilnahme an der Premiere seines Filmes „Die Rettung der uns bekannten Welt“ absagen. Auf Instagram verkündete der Schauspieler: „Ich habe mir den Magen verdorben und liege leider flach. Der Arzt vermutet eine Lebensmittelvergiftung.“

Schauspieler hatte mit Meeresfrucht zu kämpfen

Am Abend zuvor hatte Schweiger mit seinen beiden Töchtern Luna und Emma in einem Restaurant Austern geschlürft. Wer hätte es gedacht: Der 57-Jährige kostete zum ersten Mal in seinem Leben von der edlen Speise. Sein Leibgericht werden die Meeresfrüchte indes wohl nicht mehr, wie man auf Instagram sehen kann. Nachdem er eine Auster mit Zitrone verfeinerte und aß, kniff er seine Augen zusammen und spülte mit einem Glas Alkohol nach.

Seine Tochter Emma ist unsicher, ob die Muscheln wirklich die Ursache der Erkrankung ihres Vaters sind: „Es ist schon irgendwie komisch: ich habe ja auch welche gegessen und mir geht es gut.“

Schweiger: „Esst keine Austern!“

Kurz vor der Vorführung des Spielfilmes wurde noch eine Videobotschaft von dem Erkrankten eingespielt. Schweiger: „Es geht mir schon ein bisschen besser. Aber das war gestern richtig räudig. Ich will euch jetzt nicht voll jammern. Vielen Dank für die Anteilnahme. Was wir gelernt haben ist: Esst keine Austern! Erstens schmeckt es total eklig und zweitens gibt es die Gefahr einer Vergiftung. Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß. Ich bin sehr stolz auf den Film.“

Die Tragikomödie „Die Rettung der uns bekannten Welt“ handelt von einem jungen Mann, der trotz bipolarer Störung versucht, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen. Sie kommt am 11. November 2021 in die Kinos.