Mission? Possible! Für Tom Cruise gilt 14-tägige Quarantäne in Großbritannien nicht


von

Populistisch ausgedrückt: Für Prominente gelten die strengen Corona-Regeln dort anscheinend nicht! Zumindest nicht für Hollywood-Star Tom Cruise, für den ausgerechnet das auf Quarantäne spezialisierte Großbritannien eine Ausnahme zu machen scheint. Laut des US-amerikanischen Magazins „Variety“ darf Cruise die 14-tägige Einreisequarantäne, die seit den Corona-Maßnahmen auf der Insel gelten, umgehen. Der 58-Jährige soll damit schneller die Dreharbeiten zu „Mission: Impossible 7“ wieder aufnehmen können.

Der britische Kulturminister Oliver Dowden soll demnach gesagt haben, dass Cruise zu einer kleinen Gruppe von Besetzungs- und Crewmitgliedern gehören würde, die von der Quarantäne befreit sind. Dowden sei sich zudem sicher, dass diese Entscheidung keine Gefahren für Mitmenschen bergen würde.

Der Kulturminister erklärte, dass ökonomische Interessen eine Rolle spielen: „Die weltweit größten Blockbuster und High-End-TV-Shows werden in Großbritannien hergestellt. Unsere Kreativität, unser Fachwissen und unsere äußerst erfolgreichen Steuererleichterungen für unsere Bildschirmbranche machen uns zu einem gefragten Standort, der wiederum eine große Rendite für unsere Wirtschaft bringt.“

Darüber hinaus betonte Dowden: „Wir möchten, dass sich die Branche erholt. Die Befreiung einer kleinen Anzahl von wichtigen Darstellern und Besatzungsmitgliedern von der Quarantäne ist Teil unseres kontinuierlichen Engagements, die Kameras wieder sicher ins Rollen zu bringen.“

Laut den Berichten von Variety würden diese Ausnahmen nur für Schauspieler*innen und Crewmitglieder gelten, die nach England kommen und für Film- und Fernsehproduktionen beschäftigt sind.

Dennoch soll jede Produktion selbst dafür verantwortlich sein, die von der „British Film Commission“ festgelegten COVID-19-Richtlinien einzuhalten. Demnach sollen Cast- und Crewmitglieder voraussichtlich zwei Wochen zusammen in Quarantäne bleiben. Zudem müssen sie die nötigen Unterlagen mit sich führen, die belegen, dass sie an einer laufenden Produktion beteiligt sind. Hiervon würde Cruise dann befreit werden.

Die Produktion von „Mission: Impossible 7“ wurde im Februar 2020 wegen der Coronavirus-Pandemie eingestellt. Anschließend wurde das Erscheinungsdatum des Filmes vom Sommer auf den 19. November 2021 verschoben.