Spezial-Abo

Tony Iommi will wieder mit Black Sabbath auftreten


Drei Jahre ist es her, dass Gitarrist Tony Iommi das letzte Mal mit Black Sabbath auf der Bühne stand. Wie es den Anschein hat, könnten die Wege der Herren allerdings durchaus wieder zu einander finden – zumindest vorübergehend. In einem neuen Interview mit dem US-Radiosender „SiriusXM“ meinte Iommi, dass er einem Live-Auftritt mit der Band „nicht abgeneigt“ sei.

Es ist bekannt, dass Iommi und Ozzy Osbourne weiterhin Kontakt zueinander pflegen und insbesondere während der Selbstisolation öfters telefonieren. Eine Wiedervereinigung sei daher durchaus nicht auszuschließen.

Im Zuge der Radioshow „Trunk Nation“ sprach Iommi mit Moderator Eddi Trunk nun über die tatsächlichen Chancen eines gemeinsamen Auftrittes auf der Bühne und was für Dinge dabei zu beachten wären: „Ich denke, es wäre gut, wenn wir das tun könnten. Das Schwierige daran ist allerdings, dass – weil es sich eben um Black Sabbath handelt – es eine große Sache ist, und man deshalb nicht nur gelegentlich eine Show spielen kann. Wegen der Crew und des ganzen Aufbaus müsste es ein Jahr oder eine 18-monatige Tournee sein … Ich bin nicht abgeneigt irgendetwas zu tun; ich würde es nur auf eine andere Art und Weise machen.“ 

Während des Gesprächs erinnerte sich Iommi auch an die letzte Tournee, die er mit der Band spielte und erklärte dabei, dass diese ihm zwar viel Spaß gemacht hätte, allerdings körperlich zu anstrengend wurde: „Es war großartig, eine letzte Tournee zu spielen. Um ehrlich zu sein, ich fühlte mich [deswegen] sogar ein bisschen schlecht, denn es war im Grunde meine Entscheidung und daher auch mein Fehler in diesem Ausmaß zu touren. Körperlich tat mir das nicht gut.“ 

Gegenwärtig arbeitet Iommi weiter an neuer Musik. Die aktuelle Coronavirus-Pandemie habe den Aufnahmeprozess allerdings enorm erschwert: „Ich sollte jetzt eigentlich mit meinem Tontechniker arbeiten, aber wegen des Lock-Downs kann man natürlich niemanden im Haus haben.“ Bei seinem Tontechniker handelt es sich um Mike Exeter, mit welchem er bereits zu Zeiten Black Sabbaths zusammengearbeitet hat. Was eine mögliche zukünftige Veröffentlichung betrifft, so sagt Iommi, dass derzeit nichts in Stein gemeißelt sei, aber auf jeden fall „große Dinge“ geschehen könnten.



Ozzy Osbourne geht es besser – Corona-Zeit gar nicht so schlimm

2019 war nicht leicht für Ozzy Osbourne: Erst musste er wegen einer Lungeninfektion ins Krankenhaus, dann stürzte er zuhause, woraufhin er operiert werden musste, und Anfang diesen Jahres verriet er, dass bei ihm Parkinson diagnostiziert worden sei. Umso erfreulicher ist nun das neueste Gesundheits-Update des Black-Sabbath-Sängers. Auf Grund der gesundheitlichen Probleme musste seine Tour verschoben werden, nun kann er auf Grund der andauernden Corona-Krise und dem damit zusammenhängenden Großveranstaltungsverbot auch nicht auftreten. Doch für den 71-Jährigen ist das vollkommen okay: „Mir geht es besser“, verriet er. Langsame Schritte In der Show „The Talk“ von seiner Frau Sharon, ließ der „Godfather…
Weiterlesen
Zur Startseite